Dienstag, 13. Juni 2017

12 von 12 [Juni20Siebzehn]

Gestern war es mal wieder Zeit für den Tagesrückblick in Bilderform (Wieso? Weshalb? Warum?).

1/ 12 Große Geschwisterliebe beim Zähne putzen in der Sonnenbrandedition.

2/ 12 Welches schwarze Shirt darf es denn heute sein?

3/ 12 Montagmorgen - ein vollbepacktes Rad macht sich auf den Weg in den Kindergarten.

4/ 12 Solange ich auf eine freie Ausfahrt warte, kann ich mir noch für die 5 Minuten Autofahrt auf Arbeit Musik aussuchen.

5/ 12 Feierabendritual - Hände waschen

6/ 12 Kinderfreier Nachmittag, da gibt es eine andere Art von "Lärm"

7/ 12 Die Schlafbeutel für die Gruppe des kleinen Lieblingskindes in Angriff genommen.

8/ 12 Vorbereitungen für das Zuckertütenfest

9/ 12 Wir sind bekennende Secondhand-Vegetarier - Spinat gab es auch noch *nomnom*

10/ 12 Kurz vorm Schlafengehen

11/ 12 Das Ziel "22 Uhr im Bett sein" mit 15 minütiger Verspätung geschafft, noch 3 Seiten lesen und dann ist Feierabend.

Als 12. Bild könnt ihr euch eine fast komplett abgearbeitete to-do-Liste vorstellen, habe ich irgendwie vergessen zu fotografieren.

Die anderen 12von12er findet ihr in Caros langer Liste.


Montag, 12. Juni 2017

Wochenglück 23/ 2017





Was hat dich diese Woche glücklich gemacht?

Diese Frage stellt Fräulein Ordnung am Samstag und lädt zum gemeinsamen Rückblick auf die vorhergehende Woche ein.
5. Zahnlücke

 
Vor 4 Jahren gab es im Kindergarten eine Disney-Party und nun ist das Shirt in 2. Generation unterwegs :). 

Apropos unterwegs - das kleine Lieblingskind war das 1. Mal mit dem Kindergarten zu einem Ausflug und verläßt seitdem das Haus selten ohne Rucksack.

Profibrotzerkleinerer

Gefährlich ist es bei uns, daher Helmpflicht*.

*An dem Tag war alles verkehrt, daher wollte ich wegen dem Helm nicht diskutieren, ich hatte mich schon mit Sonnencreme auftragen, Essen aus der Sonne nehmen, Brot nicht richtig zerkleinern, Eimer falsch halten, etc. unbeliebt gemacht.

Einmal im Jahr gibt es bei uns einen Tag des Friedhofs - für uns ist es jedes Jahr wieder eine schöne Gelegenheit uns und unsere Arbeit vorzustellen und mit den Menschen ins Gespräch zu kommen..

Der Beste und das große Lieblingskind haben die Chance genutzt und sich den Friedhof und die Umgebung aus 30m Höhe angeschaut.

Nein, der Stuhl ist natürlich nicht zu klein.

Armes Kind muss Mittagspause in der Hängematte machen.

 Sonntag in der Sommeredition - Pool, Wasserschlacht, Melone, Eis und trotzdem war die Laune eher im Keller.

Was mich diese Woche sehr glücklich gemacht hat, war die Tatasache, dass ich es 4x geschafft habe, die Laufschuhe zu schnüren. Gerade wenn ich mich wie im Hamsterrad fühle, die Woche davon rast und nur ein Bruchteil der Dinge erledigt werden kann, die ich mir vorgenommen habe, helfen mir diese Läufe ungemein, etwas Ruhe in den Kopf zu bekommen.

Aufgrund der Fülle an Alltagsaufgaben werde ich den Blog nach dem heutigen "12von12" erst einmal für den Rest des Monats in den Urlaub schicken, auch wenn ich gerade nur zum seltenen Bloggen komme, brauche ich diese Zeit grad an anderer Stelle :). Macht es euch bis dahin schön.

Die anderen Wochenglücksmomentesammler findet ihr bei Denise.

Dienstag, 6. Juni 2017

Wochenglück 22/ 2017




Was hat dich diese Woche glücklich gemacht?

Diese Frage stellt Fräulein Ordnung am Samstag und lädt zum gemeinsamen Rückblick auf die vorhergehende Woche ein.
Sommer ist, wenn sich Feta mit Wassermelone vermählt *nomnom*

Ich glaube fast, sie meint das ernst ...

Scheint jemand Enten im Hause Casoubon zu mögen ...

Bibobesuch 

Biboausbeute

Kindertagsbeschäftigung 

 
Wartezimmerbeschäftigung I

Wartezimmerbeschäftigung II

(1. Frage der Kinderärztin: "Was hast du alles vermessen?")

große Wassereisliebe

Crossfit - Probetraining

Irre anstrengend, aber auch befreiend und entspannend - jetzt braucht es nur noch ein Zeitfenster in unserem vollen Alltag, wo ich das Training unterbringen könnte. Das funktioniert in den nächsten Wochen eher nicht, daher wird es für mich erst im August losgehen.

Auf dem Weg zum Familienwochenende in Brandenburg mit Zwischenhalt in Riesa.

Zwei alte "Herren" beim Tierparkbesuch

Der Tierpark hat uns allen sehr gut gefallen, es ist eine sehr schöne Anlage in einer alten Klosteranlage. Großer Pluspunkt: das Streichelgehege ist ohne Futterautomat, d.h. die Tiere sind recht entspannt und springen die Kinder nicht an.

Klettern muss auch sein

Die Elbe zum Anfassen

Schlange bewacht das schlafende kleine Lieblingskind

Ankunft mit dem Rest der Bande

Wenn der große Bruder nicht schaut, wird sich ganz schnell der Stift gemopst.

Laufschuhpremiere
Tanten-Nichten-Lauf

Während der Rest noch schlief oder sich um das Frühstück kümmerte, haben wir unsere Laufschuhe geschnürt und sind eine Runde gelaufen - wenn man im Vorfeld Angst hat, dass der Laufpartner zu schnell sein könnte, ist es ein richtig tolles Gefühl, wenn man merkt, dass man ihm davon laufen könnte ;).


Frühstück!

 Kutschfahrt durch Potsdam und Sanssousi bei Dauerregen

Meine drei

 Onkel-Neffe

2. Lauf, diesmal haben wir uns nach der Hälfte der Strecke "getrennt", da ich noch eine Schleife zusätzlich laufen wollte.

Da guckt jemand ...

Hörspiel auf den Ohren, dabei Comic anschauen.

Wir konnten tatsächlich die Rückfahrt komplett durchziehen, das hätte ich im Vorfeld nie für möglich gehalten.

Kaffee-/ Kakaopause im Garten

Neue Enten der Woche zum Rest der Bande gestellt.

 "Psst, weißt du noch, wie sie uns vor 7 Jahren von der Torte essen wollten, weil sie dachten, wir wären aus Marzipan?"


Aktueller denn je ist das Lied, welches uns die Lieblingsfreundin während des Traugottesdienstes gesungen hat:
"Auch wenn die Welt den Verstand verliert,
Das Hier bleibt unberührt, nichts passiert."
Die anderen Wochenglücksmomente sammelt Denise.



LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...