Montag, 27. März 2017

Wochenglück 12/ 2017



Was hat dich diese Woche glücklich gemacht?
Diese Frage stellt Fräulein Ordnung am Samstag und lädt zum gemeinsamen Rückblick auf die vorhergehende Woche ein.
Montagslauf - länger als geplant und das kam so - eigentlich wollte ich "nur" zu meinen Eltern, die Montags die Jungs holen und wir uns dann alle "oben" bei ihnen zum Abendbrot treffen. Ich muss also nur aus dem Tal vom Dorf hoch auf den Berg und bin dann schon fast da. Theoretisch. Praktisch stand ich oben am Berg, hätte für direkten Weg nach rechts gemusst, da bellte ein Hund, also bin ich nach links, da es noch einen anderen Abzweig gab. Tja, dort angekommen, lief dort auch gerade ein Hund frei herum, weswegen ich mich spontan entschloß, dann doch den längsten Weg zu nehmen. Den Rest des Weges gab es dann zum Glück nur noch Hunde mit lesekundigen Herrchen, die ihr Tier gemäß der Schilder angeleint hatten. (Boar, wenn ich nicht so eine Angst vor den Vierbeinern hätte, würde ich das den Herrchen gerne immer und immer wieder sagen, dass da Leinenzwang ist. Ich kann es leider den Hunden nicht ansehen, ob sie wirklich lieb/ friedlich sind oder doch Läuferinnen als Spielzeug ansehen.)


 Da hat mir einer einen Rechen und einen Ball für 2€ verkauft und mir 12€ Wechselgeld gegeben mit den Worten: "Da können Sie sich 2 Döner dafür kaufen."

Da muss einer wichtige Entscheidungen treffen.

3. Zahnlücke: "Jetzt können die Kaffeezähne kommen.", sagt das große Lieblingskind.

Upps, da habe ich doch glatt einer Schaufensterpuppe die Bekleidung abgeluxt - das Kleid schrie ganz laut "Ich bin perfekt für den Schulanfang.". Mutti hat nun was zum Anziehen, der Schulanfänger und der Rest noch nicht. Prioritäten und so.

Geschwisterplüsch.

Treffen mit den Rübi-Mädels auf dem Spielplatz

Schneewittchen, ich hätte hier einen Zwerg für dich.

Partnerlook

(Der Große hat seine Minionsmütze verschlumpert, daher musste Ersatz her.)

Schubkarrenkapitän

Auf dem Weg zu Schneewittchen. Oder so.

 Lieblingsplatz auf der Küchenzeile - eine Kaffeelänge nicht an die Aufgaben/ Vorhaben denken, sondern einfach nur genießen.
Sonntagslauf - aus Zeitgründen wurde es nur eine kleine Runde. Ohne Hundegeschichte. Dafür die Erkenntnis, dass ich schneller werden sollte, wenn ich nicht 3h beim Halbmarathon unterwegs sein möchte.

Unser Sonntagsausflug begann schön - es gab Tiere, Spielplatz, geheime Wege, Wasser, Stöcke, verlassene Steinbrüche. Und zum Ende einen doofen Sturz vom kleinen Lieblingskind, der anscheinend recht glimpflich abgelaufen ist, aber es dauert, bis in meinem Kopf die Endlosschleife vom Aufprallgeräusch wieder aufhört.

Die anderen Wochenglücksmomentesammler findet ihr bei Denise.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...