Dienstag, 29. November 2016

Rezension: Bis ans Ende der Geschichte


Selten hat mich ein Buch auf so unterschiedliche Weise bewegt, wie "Bis ans Ende der Geschichte" von Jodi Picoult.


Im Mittelpunkt der Geschichte steht die 25jährige Bäckerin Sage Singer und der pensionierte Josef Weber. Trotz des großen Altersunterschied freunden sich die beiden an - allerdings wird diese Freundschaft auf eine harte Probe gestellt, als Josef Sage bittet ihr beim Sterben zu helfen. Der Grund für diesen Wunsch ist begründet in seiner Vergangenheit, in der er in der NS-Zeit eine unrühmliche Rolle spielte. Der ehemalige NS-Offizier bittet eine junge Frau mit jüdischen Wurzeln stellvertretend für die von ihm getöteten Juden um Vergebung. Der Leser wird mitgenommen auf eine aufwühlende Reise in das dunkelste Kapitel unserer Geschichte - dabei wechseln sich verschiedene Erzähler ab. Ich habe bereits viele Bücher aus dieser Zeit gelesen, aber keines hat mich bisher so berührt, mir beim Lesen die Kehle zugeschnürt und mir Tränen in die Augen getrieben. Die Geschichte geht definitiv unter die Haut. Es ist so erschreckend real geschrieben - hier zeigt sich, dass die Autorin zahlreiche Zeitzeugen für dieses Buch befragt hat und intensiv recherchiert hat. 

Es wechseln sich nicht nur die Erzähler ab, sondern auch die zeitliche Perspektiven - neben der Vergangenheit wird der Leser mit hineingenommen in das Leben von Sage, das sich zu Beginn hauptsächlich in der Backstube und nachts abspielt und sich im Laufe der Geschichte ändert - die introvertierte Sage fängt an sich anderen Menschen zu öffnen und das Leben am Tag zu entdecken.

Ein Buch, welches von Anfang bis zur letzten Seite zu fesseln weiß, ich kann es uneingeschränkt empfehlen. (Und vielleicht täte es dem einen oder anderen Geschichtsverdreher/ Wutbürger gut dieses Buch zu lesen.)


Alles Wichtige im Überblick
Autorin: Jodi Picoult
Titel: Bis ans Ende der Geschichte
Verlag: Penguin
Seiten: 576 Seiten
ISBN: 978-3328100515

In eigener Sache
Das Buch wurde mir freundlicherweise vom Verlag zur Verfügung gestellt. Meine Meinung ist davon nicht beeinflusst.

In meinen Buchvorstellungen fehlt die Verlinkung zum Bücherriesen - ich denke, ihr seid selbst in der Lage den Weg dahin zu finden - mir wäre es lieber, wenn ihr bei Interesse das Buch bei eurem Buchhändler vor Ort erwerbt ;).

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...