Freitag, 30. September 2016

Rezension: Die Monogramm-Morde



 Dieses Buch habe ich seit dem Erscheinen 2014 nicht nur bei mir im Schrank stehen, sondern tatsächlich auch zu dieser Zeit das 1. Mal gelesen. Aber durch den Baustellenalltag, Umzug und Co. geriet die Rezension in Vergessenheit. Allerdings war sie nie aus dem Bewusstsein, da ich schon ein schlechtes Gewissen habe, wenn ich quasi meinen Teil einer Abmachung nicht einhalte - und wenn mir ein Verlag ein Buch zur Verfügung stellt, dann ist es nur fair, dass ich auch darüber schreibe. Da ich nur noch ein paar Punkte im Kopf hatte, habe ich das Buch in den letzten Wochen wieder zur Hand genommen und zum 2. Mal gelesen.

Abbildung vom Atlantik-Verlag

Ich finde es außerordentlich mutig von der Autorin Sophie Hannah, dass sie sich gerade Hercule Poirot als Protagonisten ihrer Bücher ausgesucht hat - Agatha Christie hat ihren Meisterdetektiv mit so vielen Eigenheiten ausgestattet, dass er sicherlich für jemand Anderen als seiner Erschafferin selbst als Figur schwer zu händeln ist. 
Sophie Hannah gelingt in dem Buch eine Atmosphäre, die sehr an Agatha Christie erinnern läßt. Sie überrascht mit neuen Wendungen, Hercule Poirot ist in seinem Element und mit Edward Catchpool hat er einen Kommisar an seiner Seite, in dessen Begriffstutzigkeit er sich sonnen kann. Hercule Poirot bestimmt die Szenerie, schlussfolgert gewohnt brilliant und pflegt seine kleinen Eigenheiten auf vertraute Art und Weise.

Natürlich muss man bedenken, dass das Buch nur eine Adaption in Stile von Agatha Christie sein kann - Sophie Hannah hat sich einen großen Charakter ausgesucht und wieder neu zum Leben erweckt - dennoch bleibt sie sich als Autorin treu, indem sie ihrem Protagonisten auch neue Vorlieben zugesteht (mir war es z.B. neu, dass Poirot Kaffee mag, bei Frau Christie gab es - wenn ich mich recht erinnere - meistens Kakao ;) ).




Hercule Poirot ist der Star dieses Buches und Sophie Hannah tat sehr gut daran, dass sie ihn in ihrem neuen Buch "Der offene Sarg" wieder ermitteln läßt.

Alles Wichtige im Überblick
Autorin: Sophie Hannah
Titel: Die Monogramm-Morde
Verlag: Atlantik
Seiten: 344 Seiten
ISBN:978-3455600162

In eigener Sache
Das Buch wurde mir freundlicherweise vom Verlag zur Verfügung gestellt. Meine Meinung ist davon nicht beeinflusst.

In meinen Buchvorstellungen fehlt die Verlinkung zum Bücherriesen - ich denke, ihr seid selbst in der Lage den Weg dahin zu finden - mir wäre es lieber, wenn ihr bei Interesse das Buch bei eurem Buchhändler vor Ort erwerbt ;).

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...