Mittwoch, 22. April 2015

Aus der Versenkung [Mittwochs mag ich]

Ihr ahnt es sicher - wir kämpfen immer noch mit unserem Telefonanbieter - aus Wut wurde inzwischen Resignation. Müde erklären wir Woche für Woche einem anderen Call-Center-Mitarbeiter unser Problem, stellen immer wieder fest, dass die wichtigen Dinge nie eingetragen werden, bitten darum, werden vertröstet, dass es nun wirklich bald geklärt ist, um dann in der Woche darauf festzustellen, dass Detail X, welches vielleicht alle Probleme lösen könnte, wieder nicht eingetragen wurde. Kopf -> Wand - ihr kennt das sicher. (Hier zeigt sich auch ganz klar, dass das digitale Zeitalter auch Probleme bürgt, denn der Techniker schaut in seinen Rechner, stellt fest "geht nicht", hakt das Problem für sich ab und nimmt sich das nächste Problem vor - wenn er stattdessen einfach mal vorbeikommen würde, würde er die Begebenheiten vor Ort sehen, feststellen "geht" und alle wären glücklich ...)

Nichtsdestotrotz werde ich mich deswegen nun nicht länger vom Bloggen abhalten lassen, schließlich sollte es zwischen Umzugs- und Babypause schon noch ein paar Beiträge geben - zum Glück gibt es bei meinen Schwiegereltern seit neuesten W-Lan, was zwar leider nicht bis zu uns reicht, aber dank tragbarer Technik werde ich nun erst einmal von hier aus posten. Kein Dauerzustand, aber besser als nix ;).

Damit dies nicht nur ein "Jammerpost" über die Tücken der Technik wird, zeige ich euch zum Wiedereinstieg ein Mini-DIY-Projekt, welches im Zuge des Umzuges entstanden ist.

 Rechts seht ihr mein 1. Nähprojekt, welches ursprünglich ein Klapperwürfel für den kleinen Mann war, von diesem aber eher ignoriert wurde (Banause! ;) ) und irgendwann als Nadelkissen auf meinem Schreibtisch landete.

Schön war der Würfel nun nach all der Zeit nicht mehr und so gab es nach dem Umzug seinen Dienst auf und wurde von dieser Tasse ersetzt. Ich weiß, dass es "nur" ein Nadelkissen ist, aber mir gefällt es richtig gut. Und mit Porzellankleber, Füllwatte und einem Reststück von einem Lieblingsstoff war es auch ganz schnell "gebaut".

So sieht nun die neue "Machtzentrale" im Hause Casoubon aus. Inzwischen ist ein wenig mehr Chaos auf dem Tisch und es sind auch einige Sachen entstanden, die zeige ich euch in den kommenden Wochen. Sofern der Bauchmann noch ein wenig in seiner Höhle aushält ;). An und für sich fühle ich mich im neuen Arbeitszimmer recht wohl, allerdings fanden die Stoffe darin keinen Platz, sodass ich im Moment wirklich immer nur die Stoffe unten habe, die ich für das aktuelle Projekt brauche. Das funktioniert aber erstaunlich gut und ich konzentriere mich wirklich nur auf eine Sache, anstatt mich zu verzetteln und x Sachen anzufangen :).

Da ich mich sehr über das Ende der Blogpause und das neue Nadelkissen freue, gebe ich diesen Post mit zur heutigen Ausgabe "Mittwochs mag ich" von Froillein Pfau. Und die neue "Machtzentrale" wandert zur passenden Linksammlung von contadina's way.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...