Mittwoch, 5. November 2014

WMDEDGT - November 2014

Es ist mal wieder an der Zeit die Frage

Was machst du eigentlich den ganzen Tag

von Frau Brüllen zu beantworten.

Irgendwie schläft das Kind sehr unruhig, er schluchzt im Schlaf und redet unzusammenhängende Worte. Kurz vor 6 kommt er mit den Worten "Mama, ganz fest huscheln" unter meine Decke gekrabbelt und kann nochmal 20 Minuten schlafen, bevor er wieder zu schluchzen und weinen anfängt. Ich versuche ihn mit Licht anmachen und sanftem Zureden aus seinem Traum zu befreien.

Kurz vor halb 7 starten wir unsere Morgenroutine - der kleine Mann schaut zum gefühlten dröllf Millionsten Mal die Musikvideos vom "König der Löwen", heute besonders beliebt "Kann es wirklich Liebe sein?". In der Zeit bin ich im Bad, hübsche mich auf und zieh mich an. Danach ist der kleine Mann dran, es gibt zum Glück heute kein Drama, weil ich die falschen Sachen ausgesucht habe ;). Zähne putzen und dann gehts auch schon los Richtung Kindergarten.

Auf dem Rückweg vom Kindergarten halte ich noch im Laden an, da ich gestern etwas Wichtiges vergessen habe mitzunehmen. Zuhause räume ich tollkühn meinen Kleiderschrank aus, indem ich erst einmal alle Sachen auf meinem Bett verteile. Danach geht es los mit Sortieren und Ausmisten, allerdings muss ich die Aktion abbrechen, weil ich Hunger habe. Neben dem Frühstück bereite ich mir auch mein Mittagessen für die Arbeit zu.

Nach dem Frühstück mache ich mich für Arbeit fertig, lasse den Klamottenhaufen Klamottenhaufen sein und verlasse recht pünktlich das Haus. Als erstes führt mich mein Weg zu einer nahegeliegenen Einrichtung, wo ich die vergessenen Sachen abgebe. Im Laden angekommen freue ich mich, dass ich die Heizung wieder zum Laufen bringe, nachdem sie gestern komplett abgestellt wurde.

Nachdem ich mir einen Tee gekocht habe, beginne ich meine Aufgabenzettel abzuarbeiten, die sich hier angesammelt haben. Zwischendurch beantworte ich Fragen von potentiellen Bewerbern, die sich auf meine Stelle bewerben möchten.

Alles in allem ist heute recht viel fertig geworden, sodass ich mit einem guten Gefühl pünktlich Feierabend machen kann. Im Auto wartet auf mich meine Schwimmsachen, da ich eigentlich meinen kinderfreien Nachmittag dazu nutzen wollte, ein paar Bahnen zu ziehen. Nach einer kurzen Kräfteabwägung und der Frage, wie realistisch es ist, dass ich nach dem Schwimmen noch Kraft habe, den Kleiderschrank wieder einzuräumen, entscheide ich mich für den Kleiderschrank und fahre direkt nach Hause.

Mit Hilfe vom "Adlon - eine Familiensaga" ist das mit dem Schrank auch nicht ganz so schlimm, schnell sind die Sachen sortiert, ausgemistet und wieder eingeräumt. Danach ziehe ich mit dem Rechner ins Wohnzimmer, wo noch eine Menge frischer Wäsche (ein ständig nachwachsender Rohstoff ...) und das Bügelbrett auf mich warten *nörv*.

Gerade als ich eine neue Ladung Wäsche aufhänge, kommen der Beste und der kleine Mann heim. Der kleine Mann möchte gerne noch sein Bügelperlenbild fertig machen und nötigt den Papa auch dazu, mit seinem weiter zu machen.

Unsere "Werke" der letzten 2 Tage - der Kreis und das Auto ist von mir, der Stern vom Besten und das Viereck hat der kleine Mann gemacht - ich war echt erstaunt, dass er dazu solch eine Geduld hat.

Danach ist Zeit zum Abendessen und der kleine Mann verschwindet danach ins Bad, schaut noch eine Sandmannfolge auf DVD und dann ist sein Tag zu Ende. Ich kämpfe weiter mit der Bügelwäsche und freue mich, dass ein Ende in Sicht ist. Die letzten drei Hemden nimmt mir der Beste ab. Das 1. Mal seit langer Zeit schauen wir wieder gemeinsam einen Film ("Bornholmer Straße"), ohne dass ich gleich beim Vorspann einschlafe - es geht aufwärts :).

Nach dem Film schaltet der Beste zur Champions League, aber dafür fehlt mir die Kraft und ich wandere ins Bett, wo ich es immerhin schaffe, noch zwei Seiten zu lesen.

Die anderen Tagebuchblogger findet ihr *hier*.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...