Freitag, 31. Oktober 2014

Oktober 2014




 GELESEN 

Syrie James: Die geheimen Memoiren des Jane Austen
Mhairi McFarlene: Wir in drei Worten
Lori Nelson Spielman: Morgen kommt ein neuer Himmel
Walter Moers - Die Stadt der träumenden Bücher


 GETRUNKEN 

Viel Blasentee. Cranberrysaft und was sonst noch so alles hilft bei Blasenentzündung.


 GEGESSEN 

Viel gekocht wurde diesen Monat nicht - u.a. gab es eine Kürbislasagne, die aber weder mir noch dem kleinen Mann geschmeckt hat.

Gegessen habe ich recht viel Obstsalat, der lediglich aus Äpfeln, Kakis und gelben Kiwis bestand. Sooo lecker.


 GEBACKEN 

Einen sehr leckerer Apfelstreuselkuchen, bei dem in den Streuseln Marzipan drin war. Leckerst.


 GEHÖRT 

Im Auto mit dem kleinen Mann "Die Jahresuhr" von Rolf Zuckowski - die CD habe ich schon als Kind geliebt und im Moment hören wir sie beide sehr gerne. Das geht sogar soweit, dass ich sie auch weiterlaufen lasse, wenn ich alleine mit dem Auto unterwegs bin - sonst wechsel ich automatisch am Kiga die CD.


 GESCHMUNZELT 


Ich habe es mir irgendwann angewöhnt zu sagen: "Ich fahre zum Herrn L*dl einkaufen." oder "Beim Herrn Al*i gibts die Woche dasunddas im Angebot." Das mache ich natürlich auch, wenn ich dem kleinen Mann sage, dass wir einkaufen fahren. Nun stand er irgenwann diesen Monat mit dem Papa an der Kasse bei L*dl und fragte ihn "Wie heißt eigentlich die Oma vom Herrn L*dl?" Zum Glück war ich nicht dabei, ich hätte mich wahrscheinlich vor Lachen nicht mehr beherrschen können.

Überhaupt die Sache mit der "Oma" - es hat ihn auch arg beschäftigt, warum Jesus keine Oma hat.


 GEKAUFT 


Ein paar neue Stoffe für die Herbstmützenproduktion.

Die Tintenwelt-Trilogie.


 GEFREUT #1 

Dass nun die ersten 12 Wochen bald vorbei sind und wir uns nun noch mehr über/ auf Nachwuchs 2.0 freuen können.


 GEFREUT #2 

Über Zeit mit den Lieblingsfreunden.

Dass der kleine Mann vollkommen unbeabsichtigt ein verschollenes Bibliotheksbuch wieder gefunden hat, in dem er im Flur mit einer Stirnlampe unter die Schränke [gelichtet] hat. An dieser Stelle hätte ich das Buch nie vermutet und gesucht - ich hatte es wahrscheinlich oben drauf gestellt und dann ist es hinter die Rückwand gerutscht und ward nicht mehr gesehen.


 GEWERKELT 

Nicht wirklich viel - ich war meistens abends müde ohne Ende.




Die Rückblicke werden wie immer beim Schäfchen gesammelt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...