Montag, 30. Juni 2014

Juni 2014


Der Rückblick ist diesmal nicht 100%ig authentisch, da mir manche Dinge aus den letzten Mai-Tagen erst wieder eingefallen sind, nachdem ich den Mai-Rückblick schon gepostet hatte und sie somit hier ihren Platz gefunden haben.

 GELESEN 

"Der Sommer der Blaubeeren"(Rezi *hier*)
"Eine kurze Geschichte vom Sterben" (da kommt bestimmt noch eine Rezension)
"Eine kurze Geschichte vom Glück" (abgebrochen, war nicht meins)


 GETRUNKEN 

selbst gemixte Smoothies

 GEGESSEN 

Viele leckere Sachen, die gar nicht mal so ungesund waren :). U.a. viel Naturjoghurt mit frischen Beeren - meine momentane Lieblingskombi - Erdbeeren mit Heidelbeeren - leckerst.

 GEBACKEN 

Käsekuchen-Muffins, Blaubeermuffins, Pflaumenkuchen

 GEHÖRT 

#1
"Du musst mich tragen, da wird mein Husten besser."

#2
Eine "Fachdiskussion" über ein Computerproblem -
"Es könnte ein Trojaner sein"
[weitereUrsachensuche]  
"Mmh, also habe ich da jetzt so ein Pferd auf dem Rechner?"
"Ja, und du kannst es nicht einmal essen."

 GESCHMUNZELT 

Als ich gehört habe, dass sich jemand meinen Blognamen als "Kassenbon" merkt.

 GEKAUFT 


Reinigertabletten für die dritten Zähne. Tipp von der Lieblingsfreundin, dass man damit z.B. Flaschen oder Vasen sauber bekommt - wurde gleich getestet und für gut befunden :).
 GEFREUT 

#1
Über schöne Post von den Lieblingsfreunden an einem absoluten Dooftag.

#2
Über eine tolle Zirkusvorstellung im Kindergarten, in der auch der kleine Mann seinen Auftritt hatte.





 GEFEIERT 

Richtfest





 GEMERKT 

Wie unterschiedlich die Reaktionen von unserem Umfeld sind, wenn wir vor einer Sache erzählen, die uns wirklich und ernsthaft belastet. Wir haben gemerkt, dass wir uns bei manchen damit aufgehoben fühlen dürfen, sie sich wirkliche Gedanken machen (sodass es uns schon fast wieder unangenehm ist ;)) und bei anderen sofort vom kurzen Zuhören auf Ich-erzähle-euch-jetzt-mal-wie-das-bei-mir-ist/ war-und-dann-gehts-dir-sicher-besser umgeschalten wurde. Danke, nein.

 GEMACHT 

#1
Erklärt, warum die leere Klopapierrolle nicht im Klo entsorgt werden darf.

#2
Mich tollkühn zu einem 10km-Lauf im Oktober angemeldet. Frau braucht ja Ziele.

#3
Gedanken

#4
Ein tolles Projekt unterstützt.

 GEÄRGERT 

#1
Über das Prozedere am Abend, bis der kleine Mann einschläft - Toilette, Kuscheln, Toilette, Trinken, Kuscheltiere-sind-nicht-zugedeckt, Toilette, Kuscheltiere-sind-nicht-vollständig, Trinken, ICH-will-den-Hund-auf-meinem-Kopfkissen-nicht-sehen, Ich-habe-ein-Haar-im-Mund etc. . Da gehen schon manchmal 2 Stunden ins Land *grr*.

#2
Über Schmierereien am Laden-Schaufenster.

 GESCHAFFT 

#1
An einem Samstagvormittag im Autopilot-Modus gedankenverloren zur Kita zu fahren.

#2
Den Geburtstag vom kleinen Patenkind-Mädchen in ALLEN Kalendern falsch notiert zu haben. Doof nur, dass es zum Geburtstag ein Besteck mit eingravierten Namen und Geburtsdatum gab ...

 GELAUFEN 

Für den Lauf im Herbst braucht es unbedingt ein regelmäßiges Training und so war ich seit Mitte des Monats 3x die Woche unterwegs und habe die typische Höhen (Endorphine!) und Tiefen eines Läufers erlebt. Insgesamt waren es 32,3 km, die ich im Juni gelaufen bin (und jeder einzelne verdient ein "YIPPEAHYEAH!")

 GEWERKELT 

Dank der Fußball-WM gab es diesen Monat recht viele Nähabende - ich interessiere mich zwar schon für Fußball, aber es reicht mir auch, wenn ich das Ganze höre ;). Allerdings habe ich noch ein paar genähte Sachen nicht fotografiert, ich denke, sie werden es dann in den kommenden Wochen erst in den Blog schaffen.

Die Rückblicke werden wir immer beim Schäfchen gesammelt.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...