Dienstag, 3. Juni 2014

Geburtstagsnachlese

Am Tag nach meiner Geburtstagsfeier war ich leicht wehmütig und habe immer wieder gedacht "nun isses vorbei!" Denn ja, ich hatte mich dieses Jahr ganz besonders auf meinen Geburtstag, aber noch mehr auf meine Feier gefreut. Weniger wegen der Geschenke, sondern vor allem, weil ich an dem Abend ganz viele liebe Menschen wiedergesehen habe, die ich/ wir schon länger nicht gesehen hatten.


Zum Kaffeetrinken waren wir noch ein wenig "unter uns", denn zu diesem war nur die Familie eingeladen. Währen der Regen wie verrückt aufs Zeltdach trommelte, konnten wir leckere Kuchen genießen, die ich mir von ausgewählten Familienmitgliedern gewünscht hatte.


Von der Feier selber kann ich euch nicht wirklich viele Bilder zeigen, da ich zuviele Personen verdecken/ verpixeln müsste. Ihr müsst mir einfach glauben, dass mein nicht vorhandenes Konzept wunderbar funktioniert hat. Der Regen hörte zum Glück nach dem Kaffeetrinken auf, sodass sich der Großteil der Gäste unter freiem Himmel bewegen konnte - die Großen nutzten die Gelegenheit zu einer Baustellenbesichtigung (der Beste hatte zum Glück daran gedacht und A2-Pläne unserer Grundrisse ausgedruckt), die Kinder (ca. 20) verliefen sich auf dem Grundstück, schauten sich die Tiere an (zum Glück gibt es grad recht viel Nachwuchs, sodas kleine Enten, Hühner und Schafe bestaunt werden konnten. Irgenwoher tauchte noch eine Schlange auf, aber die gehört nicht zum festen Repertoire ;)), spielten im Sand (wir haben einen bestehenden Sandhaufen von der Baustelle noch einmal mit einer Fuhre aufgefüllt und die Kinder einfach machen lassen), Fußball oder probierten jegliche Fahrzeuge des kleines Mannes durch. Unsere Minikatze hatte ein "schweres" Los, sobald sie irgendwo auftauchte, gab es Laute der Verzückung und sie wurde von zahlreichen Händen gestreichelt und herumgetragen (wir hatten nach der Feier die Befürchtung, dass sie doch jemand mitgenommen hatte, denn sie blieb bis zum Nachmittag des Folgetages verschwunden. Dann brachte sie der Nachbar, bei dem sie sich verkrochen hatte ;).).


Zum Essen hatten wir u.a. zwei Hot-Dog-Party-Pakete von IK*A geholt, welche nicht nur von den Kindern super angenommen wurden. Darüber hinaus gab es Kartoffel- und Nudelsalate,  Käsecreme, Roster, Brot und Knobi- und Tomatenbutter.



Getränke gab es natürlich auch ein paar - u.a. hatte ich 1, 2, 3, 4, 5 verschiedene Bowle vorbereitet, die auch alle sehr gut angekommen sind.

 

Der Tag danach - wenn es nach dem kleinen Mann gegangen wäre, dann wäre der Sandhaufen liegen geblieben ;).


Auf meiner Einladung hatte ich mir ohne viel Worte Geld gewünscht, was auch von allen respektiert wurde.


 Ein Bett als Symbol fürs Haus :).

Aber ein paar andere wunderbare Dinge durfte ich dennoch auch auspacken.

Am Geburtstag selber erreichte mich diese liebe Post.

Mit 30 braucht frau eine größere Handtasche :). Die Tasche war gefüllt mit zwei tollen Kreativbüchern, die ich euch bei Gelegenheit mal zeigen werde.


Man könnte meinen, dass es im Hause Casoubon jemanden gibt, der Enten mag ... :).

 
Die DIY-Geschenke - die Sammeltasse durfte ich mir bei meiner Oma aussuchen, um sie zu einer Etagere zu verarbeiten.

Es war eine unheimlich schöne Feier, die alle Erwartungen übertroffen hat. Ich denke, dass nicht nur ich, sondern auch meine Gäste einen traumhaft schönen Abend hatten.











Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...