Freitag, 9. Mai 2014

Rhabarber-Kuchen [LeckerSchmecker]

Jedes Jahr im Mai fahren meine Eltern und meine Oma zu einem entfernt verwandten Ehepaar, um Rhabarber zu ernten. Hinter dem Haus versteckt sich ein 15x15m großes Rhabarber-Feld, welches zuverlässig der Familie und Freunden der beiden das leckere Gemüse beschert. Das Kuriose an der Sache ist, dass der Mann gar keinen Rharber mag und die Frau daher auch wenig Möglichkeit hat, das Gemüse selbst zu verwerten. Und so bekommen sie während der Rhabarber-Zeit viel Besuch, dazu gehören auch wir. Der kleine Mann war dieses Mal auch wieder recht verschüchtert, aber da es auf dem Grundstück unter anderen eine Vogel-Voliere, unechte Wildschweine und Katzen zu bestaunen gibt, hat sich das bald gegeben. Am Ende stand er mit dem Opa auf dem Feld, um beim Ernten zu helfen.


Und so sah es dann im Auto aus - aber das war noch nicht alles. Allerdings war uns Frauen kalt und so sind wir schon einmal rein gegangen, während die Männern noch fleißig waren. Der Rharbarber wird nun portionsweise eingefroren und im Laufe des Jahres verbacken, verkocht oder zu Marmelade weiterverarbeitet.
  
Ich habe mir gleich ein paar frische Stangen mitgenommen und daraus einen Rhabarber-Kuchen (für mich immer noch die BESTE Rhabarber-Verwertung) gebacken. 
Mein liebstes Rhabarberkuche-Rezept ist es diesmal nicht geworden, sondern ich habe mich an einem neuen Rezept versucht.


Allerdings habe ich statt normalen Vanillepudding Grieß-Mandelpudding verwendet (so LECKER!). Auf den Zucker im Eischnee habe ich verzichtet, da ich den Rhabarber recht großzügig gezuckert hatte und mir die Pudding-Rhabarber-Masse zu süß (ja, das geht :) ) vorkam.


 Der Kuchen ist auch beim Besten wunderbar angekommen und dass, obwohl er eigentlich auch keinen Rhabarber mag. Aber langsam bringe ich ihn auf den Geschmack ;).



Am 18. Mai ist "World Baking Day", aus diesem "Anlass" verlosen *Sanella und *Rama über den Blog von Luzia Pimpinella  eine gelbe Kitchen-Aid-Küchenmaschine, die ich sehr gerne in meiner neuen Küche im Haus stehen haben würde. Also mache ich es mir mit diesem Post im prall gefüllten Lostopf bequem.

1 Kommentar:

  1. mmhhhh... lecker Rhabarber... Als Kind haben wir den roh im Garten gegessen... :-)

    Das wir uns gegenseitig beim sporteln motivieren, finde ich eine gute Idee... Motivation ist immerhin Alles... :-)
    Im Zweifelsfall halt über Instagram... :-)
    Morgens vor Arbeit habe ich dazu allerdings keine Lust. Ich stehe halb sechs auf und schaffe es gerade so, mit den Kindern um sieben aus dem Haus zu sein und noch eher aufstehen ist für mich nicht drin, deshalb nach Arbeit oder eben Abends, wenn die Kinder schlafen...
    Ich bin mal auf deine Ergebnisse gespannt.

    LG Marlen

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...