Samstag, 5. April 2014

WMDEDGT-April 2014

Wie an jedem 5. des Monats fragt Frau Brüllen auch heute:

Was machst du eigentlich den ganzen Tag?

Darauf antworte ich heute:

6:20 Uhr: Ich bemerke im Halbschlaf, dass sich der Beste aus dem Schlafzimmer schleicht und auch kurze Zeit später die Haustür ins Schloss fällt.

6:44 Uhr: Der kleine Mann wird munter, stellt fest, dass er "Maulwurf" gucken möchte und wandert auf die Couch. Kurze Zeit später kommt der Beste vom Bäcker wieder.

7:10 Uhr: Der Beste verschwindet unter großen Protest vom kleinen Mann in Richtung Baustelle. Wir schauen noch ein wenig Maulwurf, ich frühstücke und der kleine Mann trinkt Kakao (gefrühstückt hat er schon ein paar kalte Nudeln, die wir vom Abendbrot wie versprochen nicht weggeräumt hatten).

8:30 Uhr: Auch wir sind angezogen und fahren zur Baustelle. Auf dem Weg dahin machen wir einen kleinen Umweg über den Laden und schalten das Licht aus. Da wir gestern Sternennacht (offene Einfaufsstraße mit Musik und Aktionen bis 23 Uhr) hatten, habe ich es gestern nachmittag brennen lassen, damit man auch im Dunkeln in den Laden schauen konnte. Auf der Baustelle angekommen holte sich der kleine Mann seine Schubkarre und eine Schaufel und half dem Opa und mir beim Gräben zumachen. Seit drei Wochen haben wir bzw. eher der Beste und sein Papa eine Wiese hinterm Haus aufgebaggert, um darin die Kabel für unsere Erdwärme zu verlegen.
Zwischendurch (wenn die Kräfte in den Armen nachlassen) verschwinde ich auf den Apfelbaum, um diesen zuzuschneiden. 

Achja, ein kleines neues Schaf haben wir auch.

10:15 Uhr: Zwischenzeitlich war der Architekt mit seiner Familie da, hat noch ein paar Dinge mit dem Besten besprochen, und der kleine Mann hat sich zu den Nachbarskindern abgeseilt.

12 Uhr: Mittagessen für uns und die Bauhelfer.

12:50 Uhr: Der kleine Mann liegt im Bett und ich fahre fix einkaufen.

14 Uhr: Als ich wieder da bin, helfe ich meinem Papa weiter die Gräben zuzumachen bzw. Erde von Stellen zu bewegen, wo der Bagger nicht hinkommt. Und ich turne weiter auf dem Apfelbaum herum.

16 Uhr: Kaffeetrinken ganz in Familie.

16:30 Uhr: Auf zum Endspurt - auf der Erdwärmewiese wird noch einmal alles gegeben, damit diese heute fertig wird. Ich verschneide noch ein wenig den Apfelbaum und räume den Großteil der abgeschnittenen Äste weg. Der kleine Mann weilt seit 16 Uhr wieder bei den Nachbarskindern.

17:30 Uhr: Ich hole den neuen Grill vom Boden, baue ihn zusammen und versuche das 1. Mal in meinem Leben zu grillen. Das Ergebnis: die 1. Ladung Würste ist total verbrannt. Ich missbrauche den Pflanztisch meiner Schwiegermutter als Flaschenöffner und genehmige mit erstmal ein "Mädchenbier" (irre süß, ohne Biergeschmack). Und öffne ein 2. zum Ablöschen. Die 2. Ladung Würste sieht schon nicht mehr ganz so verkohlt aus.

18:45 Uhr: Nach und nach trudeln die Nachbarn und die Bauhelfer ein und es wird eine sehr entspannte Runde. Die beste Nachbarin in spe spendiert 1 Flasche "Hugo". Ich demonstriere noch einmal, wie gut der Pflanztisch zum Bier öffnen geht. Mädchenbier Nr. 2 ist auch schnell alle.

19:30 Uhr: Alle sind satt und munter, die Kinder spielen einigermaßen entspannt. Vor allem seitdem wir alle Laufräder rüber geholt haben. Die beste Nachbarin in spe holt die 2. Flasche "Hugo".

20:30 Uhr: hach, nun ist es doch arg dunkel und auch kalt und wir räumen nach dem Aufbruch der anderen schnell alle Sachen rein.

20:50 Uhr: Mein Auto bleibt stehen und wir fahren  nach Hause.

21:20 Uhr: Der kleine Mann liegt im Bett, ich hüpfe unter die Dusche und danach versuche ich einen einigermaßen verständlichen Post zu verfassen ;). Gar nicht so einfach :). Bitte seht es mir nach, wenn es heute wirr klingen sollte, bin leicht betüttelt :).

Nun wird geschlafen. Morgen fahren wir zu den Lieblingsfreunden *froi* *froi* *froi* :).

Die anderen Tagebuchblogger gibt es hier.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...