Mittwoch, 31. Dezember 2014

Dezember 2014



Wow - 2014 ist fast zu Ende. Nun schauen wir voller Spannung auf 2015 und was es für uns bereithält. Aber vorher noch fix den Dezember festgehalten.

Der Monat begann mit einem kurzen Krankenhausaufenthalt vom Besten - wir sind sehr dankbar, dass die OP so gut verlaufen ist und sich auch die befürchteten Nachwirkungen in Grenzen hielten. Ich hatte Mitte des Monats einen ziemlich emotionalen Durchhänger, dessen Ursache ich nicht wirklich finden konnte - inzwischen geht es wieder bergauf.


 GELESEN 

Cornelia Funke -Tintentod
Ken Follett - Kinder der Freiheit (begonnen)


 GETRUNKEN 

Tee, Tee, Tee.

 GEGESSEN 

Normale Alltagssachen. Und Mandelprinten. Plätzchen. Stollen. Lebkuchen.


 GEBACKEN 

Geburtstagskuchen für den kleinen Mann - auf ausdrücklichen Wunsch mit viel Schokolade und großen Smartie*s. Am Ende ging es ihm "nur" um die Smartie*s ;).


 GEHÖRT 

Weihnachtslieder


 GEHÖRT - KINDERMUND 

Der kleine Mann fand die geschmückten Häuser und Fenster Anfang des Monats ziemlich faszinierend. Wir haben keine Beleuchtung in unseren Fenstern, sodass für ihn bei uns Zuhause die ganze Zeit nicht geschmückt war. Als der Beste die Lichterkette an den Weihnachtsbaum gemacht hat, stand der kleine Mann daneben und sagte: "Nun haben wir auch endlich geschmückt."

"Mama, es gibt doch auch Männer, die Babies im Bauch haben."
"Du meinst Männer mit einem dicken Bauch?"
"Jaaa."

"Würdest du bitte die Hände von meiner Brust nehmen?" "Ich muss die verarzten." *weißteBescheid*



 GEKAUFT 

Was man halt im Dezember so kauft - ein Sofa, einen Kühlschrank, Fliesen, Fußbodenbelag. Und vielleicht noch ein paar Briefmarken :).


 GEFREUT

Über viel Familienzeit, da der Beste den ganzen Monat krankheitsbedingt Zuhause war, tolle Weihnachtspost, den 4. Geburtstag vom kleinen Mann und auch über wundervolle Weihnachtsgeschenke.


 GEDANKENSPLITTER - KUGELZEIT 

Wir waren Anfang des Monats alle Mann zusammen zusammen beim Frauenarzt Baby gucken, der kleine Mann fand es am Anfang recht spannend und faszierend, dass das Baby Füße hat, die man richtig sehen kann. Aber als der Arzt dann nach den Details schaute, wurde es ihm doch schnell langweilig. Aber er hat einen Stempel in seinen Geschwisterpass bekommen.

Bei diesem Besuch haben wir auch gesehen, dass ich alleine unter Männern bleiben werde. Der kleine Mann hat auf die Nachricht, dass das mit der gewünschten kleinen Schwester nichts werden wird, erstmal mit der Aussage "Ich will aber trotzdem eine Schwester" reagiert. Inzwischen hat er es überwunden, dass er keine "Mia" bekommen wird (von der besten Kindergartenfreundin heißt die kleine Schwester Mia und für ihn war die ganze Zeit klar, dass wir auch nur eine "Mia" bekommen können) und freut sich auf seinen Bruder und will ihm ganz viele Kuscheltiere und Schle*chtiere schenken. Als Namenswunsch kam ihm "Albert" in den Sinn, da ist er uns keine große Hilfe. Die Namenssuche gestaltet sich wie schon beim kleinen Mann recht schwierig, da wir bis jetzt noch keinen Namen gefunden habe, der uns 100%ig überzeugt hätte - es gibt ein paar Ideen, aber es fehlt dieses "Das ist es!" - Gefühl. Aber wir haben ja auch noch genügend Zeit.



Ansonsten ist soweit alles okay, ich habe bis auf leichte Rückenprobleme keine Beschwerden, der Blutdruck ist "lieb", Wasser ist noch nicht zu sehen, ich kann mir noch alleine die Schuhe anziehen - so könnte das bleiben :).


 GEWERKELT 

Wirklich nichts. Gar nichts. Keine Zeit.

Die Rückblicke werden wie immer beim Schäfchen gesammelt.

Dienstag, 30. Dezember 2014

2014 - ein Rückblick

Weihnachten liegt hinter uns, 2015 vor uns - Zeit für einen Rückblick auf das vergangene Jahr. Angelehnt an die Jahresrückblicke von Frau Brüllen und Frau Mutti, allerdings ohne Bilder von mir selbst in jedem Monat.

Wir haben 2014 in Schneeberg begrüßt, wo wir ein paar Tage mit Lieblingsmenschen verbracht haben. Bei dieser Zeit hat sich wieder einmal gezeigt, dass wir mit dieser Truppe Freunde fürs Leben gefunden haben. Das 1. Januarwochenende hatten wir kinderfrei und haben es genutzt, um mit meinen Eltern zu Olaf Schubert zu gehen und mit den Lieblingsfreunden im geliehenen Auto unserer Autowerkstatt nach Oberhof zum Biathlon zu fahren. Biathlon war schön, aber zumindest für uns Mädels jetzt nicht unbedingt wiederholenswert - das macht vorm Fernseher mehr Spaß. Hauptsache wir waren zusammen :). Wir feierten den Patengeburtstag des kleinen Mannes und den 50. Geburtstag von meinem "kleinen" Onkel. Außerdem war ich noch mit meiner Mutti, der Nachbarin in spe und noch ein paar anderen Mädels zum Konzert von Ina Müller. Nach 6 Wochen Werkstattzeit haben wir unser Familienauto wiederbekommen und waren erleichtert, dass sich die Kosten in Grenzen hielten.

Im Februar war der kleine Mann die erste Woche krank, wir haben die Scheune für unser Bauvorhaben abgerissen und der kleine Mann hat das 1. Mal bei einem "Pumpel" geschlafen. Ging gut. Meine Mutti hat sich beim Müll rausbringen ihren Arm gebrochen und musste deswegen etwas Spott über sich ergehen lassen. Wir wollten Squash spielen gehen, aber das wurde aufgrund von der Kränkelei des kleinen Mannes auf irgendwann verschoben. Wir waren spontan mit den Lieblingsfreunden dekadent viel essen. Wir haben ein Familienmitglied verloren. Und an den 4. Todestag von meinem Opa gedacht.

Im März wurde der kleine Mann an den Polypen operiert und bekam Röhrchen eingesetzt. Wir waren sehr froh, als alles gut gegangen ist und wir nach 3 Tagen wieder heim durften. Wir bekamen Besuch aus unserer alten Heimat. Der Beste und ich fuhren nach Berlin, um die 3 ??? live zu erleben. Ein lang gehegter Wunsch von mir, allerdings konnten wir den Abend aus Gründen nicht genießen und sind nach der Veranstaltung auch wieder nach Hause gefahren, anstatt noch ein wenig Großstadtluft zu schnuppern. Meine Mutti und der Beste feierten ihre Geburtstage und wir hatten ein Wochenende lang meinen Cousin als Gastkind. Es gab Nachwuchs im Freundeskreis. Ich war mit der Arbeit einen Abend in Berlin zu einer Filmvorführung.

Im April begann die aktive Bauphase - unsere Wochenende waren nun für den Rest des Jahres größtenteils "geklärt". Wir hatten Besuch von den Lieblingsfreunden. Ich war mit dem Ehrenamt auf einer Wochenendschulung und gleich im Anschluss auf einer feuchtfröhlichen Geburtstagsfeier von meinem Onkel. Wir waren zu Spiderman im Kino. Im Kindergarten wurde der Maibaum gesetzt.

Im Mai haben wir Freunde und ihren Nachwuchs besucht. Wir haben ein altes Küchenbuffett gekauft. Und haben viel Kies geschippt. Hauptaugenmerk für mich in diesem Monat lag auf den Vorbereitungen für meinen 30. Geburtstag. Es wurde eine wunderschöne Feier mit entspannten Gästen, netten Gesprächen, fulminaten Geschenken und einem rundumglücklich-Gefühl. Ende des Monats starteten wir zu einem Familienwochenende mit den Freunden aus der alten Heimat. Auch in diesen Tagen überfiel uns tiefe Dankbarkeit darüber, dass dieser Kreis schon über so viele Jahre "funktioniert" und dass wir ein Teil davon sein können. Ich habe mich heldenhaft an einem heißen Marshmallow verbrannt und keiner hats bemerkt *räusper*.

Im Juni durften wir unseren 4. Hochzeitstag feiern. Und waren mit meiner Familien zu einem Wochenende in der Rhön. Ich habe festgestellt, dass ich den Geburtstag von meinem Patenkind überall falsch eingetragen habe. Leider erst nachdem ich schon ein Besteck von eingravierten Namen und Geburtsdatum bestellt habe *grummel*. Wir feierten Richtfest. Und haben den kleinen Mann im Zirkus bewundert. Mit dem Fortschritt auf der Baustelle wuchs auch das Interesse der Nachbarn an unserem Bau und wir wurden mehrfach darauf angesprochen, dass wir zur Straßenseite keine Fenster eingebaut haben. Ich habe in größter Hitze das Holz für den Dachkasten gestrichen. Wir kämpften mit einem großen emotionalen Problem und haben utnerschiedlichste Reaktionen in unserem Umfeld deswegen erfahren. Ich war recht häufig laufen. In Brasilien wurde Fußball gespielt.

Im Juli wurde unser Dach gedeckt, die Dachfenster falsch eingebaut, wieder ausgebaut und richtig eingebaut.Wir haben ein Erdbeerfeld besucht, hatten die Lieblingsfreunde zu Gast und sind Weltmeister geworden. Der kleine Mann hat sich eine Blockade im Hals zugezogen und durfte ein paar Tage Zuhause bleiben. Der Beste war mit dem Lieblingsfreund wandern, ich durfte ein Wochenende lang nähen. Ansonsten: Sommeridylle auf der Baustelle.

Anfang August haben wir unsere Fenster bekommen. Wir haben die Dämmung im Obergeschoss angebracht. Das musste der Beste größtemteils alleine machen, da ich trotz Atemmaske erhebliche Asthmaproblem bekommen habe. Wir haben den 30. Geburtstag einer lieben Freundin gefeiert. Ich habe begonnen unser Küchenbuffett abzuschleifen. Wir haben die 1. Fliesen fürs Haus gekauft. Wir waren bei den "Sportfreunden Stiller" zum Konzert. Wir waren zum Patenkindgeburtstag, allerdings mussten wir unseren Aufenthalt frühzeitig beenden, da der Beste Magen-Darm-Mist bekommen hat. Ich hatte das 1. Mal für die Arbeit Bereitschaft.

Anfang September waren wir auf einer wundervollen Hochzeit, bei der alles gestimmt hat. Ich habe ein Jahresabo der "Flow" gewonnen. Ich wurde in den Kirchenvorstand gewählt. Wir waren zu einem Tagesausflug im Leipziger Zoo und im Leipziger Seenland. Ich war mit dem Chor zu einem Konzert. Es ging mir gesundheitlich nicht so toll - das Asthma spielte verrückt, der Kreislauf war nicht wirklich zuverlässig - einer Ahnung folgend kaufte ich einen Schwangerschaftstest, der eine dünne 2. Linie anzeigte. Bis zum Ende des Monats mussten wir uns gedulden, bis wir die "offizielle" Bestätigung vom Frauenarzt bekamen. Yippeayeah! (Es blieb nicht bei dem einem Test - am Ende habe ich vier gemacht, um wirklich sicher zu gehen (ohne weiteren Worte), die größte Schwierigkeit dabei war, die Tests unerkannt in der Kleinstadt zu kaufen ;).) Am gleichen Tag, an dem wir diese positive Nachricht bekommen haben, erreichte uns auch eine sehr traurige Nachricht von lieben Freunden. Mit Bestätigung der Schwangerschaft wurden die Arbeiten am Küchenbuffett vorerst beendet, da geht es im kommenden Sommer weiter.Wir haben unsere Haustür wieder zurückschicken lassen, da sie eine Beschädigung vom Transport hatte. Ich war ein paar Tage bei einer lieben Freundin in Kassel, wo wir unter anderem ein Konzert von "Felix Meyer" besucht haben. Wir durften uns richtig offiziell über tolle Nachwuchsneuigkeiten von lieben Freunden freuen.

Im Oktober kam die neue Haustür, die Fassade konnte fertig getrichen werden. Es wurde abgerüstet. Wir haben den 40. Geburtstag einer lieben Freundin gefeiert. Ich hatte eine "feine" Blasenentzündung. Wir waren an einem Sonntag Boot fahren - das Wetter war so traumhaft, dass ich die entstandenen Bilder den Großeltern als August-Bilder in den Kalender für 2015 "mogeln" konnte (ich versuche immer monatsgenau zu arbeiten, d.h. im Januar 2015 sind die Bilder von Januar 2014 zu sehen). Wir waren auf einem Konzert von den "Wise Guys". Wir haben mit dem großen Patenkind und seiner Schwester einen Ausflug in den Kletterpark unternommen. Langsam kam bei uns Frust über die Fensterdiskussion am Haus auf. Die Innenausbau lief und nahm alle Freizeit ein. Die Lieblingsfreunde waren zu Besuch.

Im November habe ich mich zum 2. Mal durch die Tintenwelt-Trilogie gelesen. Wir waren zum Konzert von Reinhard Mey. Wir durften den 85. Geburtstag von meinem Schwiegeropa feiern. Und knapp zwei Wochen später die Diamantene Hochzeit von den Schwiegergroßeltern. Wir waren das 1. Mal beim Kindersport - allerdings werden wir es im neuen Jahr nicht fortführen, da der kleine Mann sich dort nicht wirklich wohl gefühlt hat. Wir haben ganz viele Bügelperlenbilder gemacht. Der kleine Mann und ich waren mit meiner Mutti im Puppentheater beim "Kleinen Angsthasen". Wir hatten Bauurlaub und haben es in dieser Woche geschafft, den Wohnraum fertig zu machen, damit der Fußboden und die Küche eingebaut werden können.

Der Dezember begann mit einem geplanten Krankenhausaufenthalt vom Besten. Die OP ist sehr verlaufen, wir sind sehr zufrieden und auch die befürchteten Nebenwirkungen hielten sich in Grenzen. Unser Fußboden wurde eingebaut. Wir waren in Familie Baby gucken. Wir haben einen Familienausflug zum Weihnachtsmarkt unternommen. Ich hatte mit mir und dem Kopfkino zu kämpfen und kam zeitweise meinen Grenzen bedrohlich nahe. Wir waren zur U8, wo er sich nur flüsternd mit der Kinderärztin unterhalten hat. Davon abgesehen war alles okay und wir haben mit diesem Besuch die Kinderärztin in diesem Jahr 5x gesehen. 4x waren wir in 2014 bei der HNO-Ärztin und einmal zum Wieder-Einrenken beim Orthopäden mit dem kleinen Mann. Kann man sich nicht beschweren. Unsere Küche wurde eingebaut. Wir haben den 4. Geburtstag vom kleinen Mann in dreifacher Ausführung (Familie, Paten, Kumpels) gefeiert. Wir wurden zu Weihnachten reichlichst vom Christkind beschenkt. Wir haben in der Weihnachtswoche abends jede Folge von "Die Musketiere" geschaut.

Nun freuen wir uns einfach auf ein ruhiges Silvester, welches wir nur zu dritt (bzw. je nachdem, wer Mitternacht noch munter ist ;)) genießen werden. Wir werden nachmittags den Gottesdienst besuchen, bei dem ich das 1. Mal Kirchnerdienst habe. Wir schauen voller Spannung auf das neue Jahr, werden im Januar und Februar noch einmal richtig Gas geben auf der Baustelle, damit wir dann Ende Februar einziehen können. Darauf freuen wir uns schon sehr. Außerdem werden wir ein dringend notwendiges Projekt in Angriff nehmen. Und dann schauen wir mal, was das Jahr noch so für uns bereithält. Außer dem Nachwuchs im Mai. Und dem geplanten Urlaub mit den Lieblingsfreunden.

Kommt gut rein ins neue Jahr!

Montag, 29. Dezember 2014

Wochenglück KW 52 - Achtung Bilderflut!





Was hat dich diese Woche glücklich gemacht?

Diese Frage stellt Fräulein Ordnung am Samstag und lädt zum gemeinsamen Rückblick auf die vorhergehende Woche ein.

Die Woche begann mit dem 4. Geburtstag von unserem kleinen Mann.

Es gab leckersten Marmorkuchen (Rezept von hier) mit Smarti*s und ganz viel Schokolade (insgesamt habe ich 5 Schokoladenweihnachtsmänner verarbeitet, die sich hier in der Vorweihnachtszeit angesammelt hatten). Das Kind wollte hauptsächlich die Smarti*s.

Der kleine Mann hat nun seinen eigenen Werkzeugkasten, mit echtem Werkzeug, damit er uns noch besser auf der Baustelle helfen kann.

Kaffeetafel






Das tolle Geschenk von lieben Freundin wurde gleich einmal zweckentfremdet.

Der 1. Farbkasten wurde getestet und das 1. Bild lieben Besuch geschenkt (obwohl sich die Mama da auch sehr darüber gefreut hätte ;)).

Kaffeetafel für den Patengeburtstag

 Kindgerechtes Abendessen - die Jungs waren begeistert.

Geschenketisch voll ... check.

In dieser Woche mussten wir uns von meinem (!) Maulwurf verabschieden - der kleine Mann hatte ihn seit meinem Geburtstag in seiner Obhut, aber hat ihn leider am 22.12. beim Einkaufen verloren *schnüff*.


Das Ziel der letzten Tage - 21.45 Uhr sofafertig sein, um dann in Ruhe "Die Musketiere" schauen zu können. Hat auch fast immer funktioniert.

Weihnachtsfrieden am 1. Feiertag - der kleine Mann schaut völlig versunken eine DVD, während wir Ordnung machen. Am Heiligabend haben wir den Geburtstag meines Schwiegerpapas gefeiert und abends hatten wir alle zu uns eingeladen. Das Christkind war sehr fleißig, die Kinder erstaunlich entspannt und es war ein sehr schönes Abend. Auch wir Großen waren anscheinend recht brav und konnten uns über tolle Sachen freuen.

Zuwachs bei den Weihnachtsmännern


Unsere Krippe hat nun eine Palme

Das tollste Geschenk unterm Weihnachtsbaum - eine Murmelbahn, die mit Dup*o kompatibel ist. Und ein arabisch singendes Dromedar. Aber das ist grad verschollen ... dümdidüm ...

Was von Weihnachten bleibt ...

"Passend" zum Werkzeugkasten hat der kleine Mann von uns vom Christkind eine Arzttasche bekommen mit "echtem" Inhalt.

Bücher für uns alle

Der Beste und ich schenken uns ja immer "nichts" - hat auch dieses Jahr wieder wunderbar funktioniert :).

Partnerlook beim Weihnachtsessen mit meiner Familie

Essenskonkurrenz

Das Weihnachtsgeschenk vom kleinen Mann an die Großeltern und seine Paten. Nur uns haben wir vergessen. Mal sehen, ob ich ihn noch einmal motiviert bekomme.

 
Zum 2. Feiertag, an dem meine Schwiegermutti Geburtstag hat, wurde der Schinken angeschnitten, den wir meinem Schwiegerpapa zum Geburtstag geschenkt hatten.

Die Liste aller Wochenglücksmomentesammler gibt es hier bei Denise.

Dienstag, 23. Dezember 2014

Auf dem Weg zur Krippe ...

Der kleine Mann hat auch in diesem Jahr wieder "seine" eigene Krippe, mit der er auch spielen darf - dafür sind alle anderen Weihnachtssachen für ihn tabu. Das hat erstaunlich gut funktioniert und wird dann sicher auch im kommenden Jahr so wieder durchgeführt.

Am Vorweihnachtstag zeige ich Euch nochmal alle Krippenszenerien, die es dieses Jahr bei uns gab :).

 
Der kleine Mann beim Aufbauen ...

Für unseren Tierfreund war klar - die Tiere gehören in den Stall und nicht die Heilige Familie.

Krisensitzung

Auszug aus der Krippe - irgendwas scheint da nicht zu stimmen.

Hier scheint sich die Gruppe wohler zu fühlen als im Stall.


Ähm, ja ...

Es leuchtet nicht nur der Stern den Weg zurück zur Krippe.

 

Ich wünsche Euch allen ein frohes Weihnachtsfest, gemütliche Feiertage und ganz viel Zeit mit Euren Lieben!





Samstag, 20. Dezember 2014

Mit 4 Jahren ...

... trägt man Größe 98/ 104
... geht man gerne in den Kindergarten
... trennt man recht konsequent zwischen Freunden und Kindern, die man nicht mag (und Kinder, welche die "Freunde" ärgern, haben so gut wie keine Chance)
... ist man manchmal ein ganz schöner Quatschkopf
... testet man gerne, wie weit man bei Mama und Papa gehen kann
... reagiert man auch schon mal mit einem Wutanfall mit allem pipapo, wenn man seinen Willen nicht bekommt
... träumt man wilde Sachen
... ist man komplett windelfrei
... wandert man nachts mit ca. 20 Kuscheltieren ins Bett von Mama und Papa
... ist Mittagsschlaf ein Auslaufmodell
... malt, schneidet, stempelt, knetet man gerne
... spielt man gerne Gesellschafts- und Kartenspiele
... hört man gerne Hörspiele und schaut Sonntags mit Mama und Papa alte Disneyfilme - der Dauerrenner: "Dumbo"
... kann man vorgelesene, gesehene oder gehörte Geschichte gut auffassen und auch wiedergeben
... spielt man vorgelesene, gesehene oder gehörte gerne mit seinen Tieren nach
... schaut man gerne Tiersendungen, aber auch "Bibi und Tina" wegen der Pferde ;)
... diskutiert man mit richtig guten Argumenten
... kann man bis 13 zählen
... mag man Märchen, aber nur die mit Tieren, allen voran "Die Bremer Stadtmisukanten" (kein Schreibfehler, so heißt das bei uns ;) )
... bekommt die Mama auf den Satz "Ich hab dich lieb" die Antwort "Ich hab dich auch lieb"
... sagt man zur Mama auch schonmal "meine Süße"
... kann man manche Buchstaben nicht richtig aussprechen
... kann man die "Raupe Nimmersatt" auswendig aussagen
... singt man gerne
... denkt man sich auch schonmal neue Texte zu bekannten Melodien aus
... geht man ganz alleine in den Kindergottesdienst
... fragt man die Mama, wenn sie schimpfen musste, ob sie immer noch sein Freund ist
... geht man gerne ins Schwimmbad
... hat man Angst, wenn das Wasser zu tief ist
... hat man eine OP der Polypen hinter sind und kann seitdem merklich besser hören
... bleiben beim Essen/ Trinken immer minimale Reste liegen
... ist man manchmal ein erstaunlicher Sturkopf
... hat man dieses Jahr das 1. Mal bewusst die Tage bis zum Geburtstag gezählt
... wollte man unbedingt eine kleine Schwester haben
... reagierte man auf die Nachricht, dass es wohl einen kleinen Bruder geben wird, mit den Worten "Es kann nicht jeder eine Mia haben." (Hintergrund: die beste Freundin im Kindergarten hat eine Mia als kleine Schwester und deswegen war die Antwort, was er sich denn als Geschwisterchen wünschen würde, immer "Eine Mia.")

... ist man wunderbar und einzigartig




Wochenglück KW 51





Was hat dich diese Woche glücklich gemacht?

Diese Frage stellt Fräulein Ordnung am Samstag und lädt zum gemeinsamen Rückblick auf die vorhergehende Woche ein. 

Urlaubswochenbeginn - Grundreinigung des Zimmers des kleinen Mannes, inklusive einer Badewannenrunde für die Duplo-Steine

Familienausflug mit dem Zug zum Weihnachtsmarkt in die nächst größere Stadt

Zuwachs für die Schneemannkapelle

Sofakauf erfolgreich erledigt. Und spontan den fehlenden Kühlschrank gekauft.

Küche wurde aufgebaut.

  
Tolle Weihnachtspost

 Entspannte Stunden mit dem kleinen Mann

 Das Privileg des Mannes einer schwangeren Frau - nach Hause kommen und die Frau mit dem Satz "Wann hast du denn HEUTE diese Murmel bekommen?" begrüßen. Und keinen Ärger bekommen ;).

Der absolute Glücksmoment am heutigen Samstag - der 4. Geburtstag von unserem kleinen Mann. Im Gegensatz zu den letzten drei Jahren sehe ich diesem Tag erstmals ohne Wehmut entgegen - anscheinend hat die schriftliche Aufarbeitung von seinem Start ins Leben eine heilende Wirkung gehabt.

Die anderen Wochenglücksmomentesammler gibt es hier.



LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...