Dienstag, 28. August 2012

[Ahhhh] und [Ohhhhh]

Vor Ewigkeiten erreichte mich die Anfrage, ob ich eine Tasche mit einem Reissverschluss nähen könnte, in der man Medikamente aufbewahren kann. Zugesagt war schnell, die Umsetzung dauerte dann doch etwas länger. Gestern habe ich dann den kinderfreien Vormittag genutzt und habe mich hoch motiviert ans Werk gemacht (aufgrund der langen Zeit zwischen "Auftrag" und Umsetzung konnte ich das alles mehrfach durchdenken ;) ).
 

Frau Casoubon könnte zufrieden sein und die Tasche weitergeben. Könnte.
 

 
Kann sie aber nicht, weil das mit dem Schrägband nicht wirklich schön aussieht und vor allem nach der Fertigstellung ...

 
... alles schief war*schnief*.
 
 
 
 

Kommentare:

  1. Da hast Du Dir aber auch eine schwierige Taschenform ausgesucht. Ich habe mich auch schon mal an etwas Ähnlichem versucht. Im Endeffekt habe ich es fast nur mit der Hand genäht, weil es unter der Nähmaschine nicht geklappt hat. Aufgeklappt sieht es ja richtig schick aus. Vielleicht das Schrägband auch mit Hand annähen...?
    LG
    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich muss halt nochmal schauen, wie es "ohne" Schrägband aussieht und ob es dann immer noch schief ist ;).

      Löschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...