Dienstag, 19. Mai 2009

Gejagt

Gestern abend konnte ich endlich wieder laufen gehen – seit letztem Mittwoch wurde ich von einer hartnäckischen Blasenentzündung bestimmt.

Gegen 18:30 sind der Beste und ich gestartet – die ersten 3 km sind wir zusammen gelaufen, dann kamen wir wieder an unserem Ausgangspunkt an und haben an dieser Stelle ein kleines Wettrennen gestartet – er ist nach rechts abgebogen und ich nach links. Große Hoffnungen auf einen Sieg hatte ich mir nicht gemacht, aber es gab Punkte an denen ich sein wollte, bevor er mir entgegenkommt. In der Mitte der Runde hat das besser als erwartet funktioniert, d.h unser „Abklatschen" war später als ich erwartet habe.

Auf den letzten 800m gab es leider diesmal kein ernsthaftes „Überholobjekt", aber ich musste erst mal einer Armee von Walkern davonlaufen. Irgendwann hörte ich hinter mir ein Schreien und meinte, gleich von einem Regiment überrannt zu werden – hinter mir kamen drei Männer, die sich mit wilden Urzeitschreien zu läuferischen Höchstleistungen animieren mussten. Habe mich dann selbst zum Gejagten gemacht und mir immer neue Punkte gesucht, die ich erreicht haben wollte, bevor sie mich einholen. 400m hat das geklappt, dann setzten zwei von ihnen zu einem Spurt an, überholten mich und ließen sich wieder zurückfallen, sodass ich vor ihnen in mein Ziel kam.

Männer sind schon manchmal ein komisches Volk - apropos: Wo ist eigentlich meiner? Der müsste mir doch inzwischen längst mit einem Siegerlächeln entgegenkommen. Die letzten 100m lagen vor mir und von ihm war nichts zu sehen. Sollte ich doch gewinnen können? Ich sonnte mich die letzten 100m in diesem Gefühl, kurz vor Ende der Strecke kam dann eine Bank in mein Blickfeld, an der sich der Beste bereits dehnte - naja, man wird wohl noch träumen dürfen ;-).

Strecke: 8,5km
Zeit: 00:57:58
Pace: 6:50

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...