Sonntag, 19. April 2009

Eine schlafende Stadt

Auch zum Sonntagmorgen wurde ich von meiner inneren Uhr zur normalen Aufstehzeit geweckt und so bin ich kurz nach um 7 in die Laufsachen geschlüpft und habe mich auf den Weg in den Großen Garten gemacht. Zu dieser Zeit waren ein paar Skater und vereinzelte Läufer unterwegs, ansonsten wurde man vom Morgenkonzert der Vögel unterhalten.
Trotzdem zog es mich raus aus der Natur und so bin ich nach der Viertel-Runde die Tiergartenstraße Richtugn Lenneplatz gelaufen, am ruhigen Zoo vorbei und dann die auto- und straßenbahnfreie Ackermann- und Paradiesstraße entlang - da geht es 1,2 km beharrlich bergauf, auf der Paradiesstraße nimmt die Steigung noch einmal zu. Danach ging es wieder hinunter zum Wasaplatz und dann über die Wasastraße wieder heim.

Es war herrlich die sonst befahrenen und bevölkerten Straßen/ Fußwege alleine entlang zu laufen und dem Aufwachen der Stadt zuzusehen.

Strecke: 7,57km
Zeit: 00:55:49
Pace: 7:23

Was mir im Moment Sorgen bereitet, ist die permanente Blasenbildung an meinen Fußzehen und den Ballen - werde morgen mit "normalen" Socken laufen, um zu testen, ob es an den Laufsocken liegt.

#1

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...