Freitag, 17. April 2009

Ein normaler Lauf und ein verrückter Plan

Heute abend sind wir nach getaner Arbeit zu einer Runde in den Großen Garten gestartet - da wir die meiste Zeit erzählt haben, war es eher gemütlich (wobei ich zugebe, dass ich auch wortlos nicht hätte schneller laufen können).

Zu Beginn sind wir die Querallee bis zur Mitte gelaufen, dann nach rechts die Hauptallee entlang und dann außen wieder zur Querallee zurück, danach ging es auf die äußerste Innenrunde. In nackten Fakten ausgedrückt:

Strecke: 8,5 km
Zeit: 1:05:21
Pace: 7:41

Diese Woche habe ich im Netz einen Artikel über Streakrunner gelesen und sofort Feuer gegangen. Bei dieser Laufbewegung geht es darum jeden Tag min. 1,6km laufen zu gehen. Nähere Infos gibt es *hier*. Ich denke, ich werde am Montag eine Art "Testphase" starten, ob das was für mich ist und wenn nicht, dann kann ich es in die Schublade der gemachten Erfahrungen packen. Und wenn ja, dann werde ich zunächst versuchen 50 Tage zu schaffen und dann bei Bedarf/ Gefallen/ Suchtverfallenheit weitermachen. Allerdings werde ich mich in keine Liste eintragen und auch keinem Plan folgen, sondern so laufen, wie es mir mein Körper vorgibt.

Kommentare:

  1. Den Gedanken täglich zu laufen hatte ich auch schon, hab ihn aber schnell wieder verworfen. Bei mir artet das ganz schnell in Zwang aus und das muss ich nicht haben. Viel Spaß beim Versuch.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Anett - den Zwang-Gedanken hatte ich auch schon - habe nicht das Ziel "nur" laufen zu gehen, damit die "Serie" nicht abreißt - das wäre für mich nicht Sinn der Sache - im Moment steht der Ausgleich zum ganztägigen Sitzen und Lernen im Vordergrund (auch gegen die emotionale Belastung), wenn ich "nebenbei" schneller und leistungsfähiger werde, dann werde ich mich nicht beschweren ;).

    Viel Spaß im Spreewald,
    Bine

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...