Dienstag, 5. Mai 2015

WMDEDGT - Mai 2015

Nach drei Monaten Pause bin ich heute wieder beim gemeinsamen Tagebuchbloggen von Frau Brüllen dabei und beantworte die Frage:

"Was machst du eigentlich den ganzen Tag?"

Mein Tag "beginnt" gg. 2:15 Uhr mit der inzwischen üblichen Nachtwanderung Richtung Toilette und endet gg. um 4 auf dem Sofa, als ich im Bett weder Schlaf noch die richtige Schlafposition finde. Die letzten Schlafstunden sind eher unruhig und wenig erholsam. 
Als der Wecker den regulären Tagesbeginn einläutet, bin ich der Nacht entsprechend etwas erschlagen. Der kleine Mann schaut sich ein paar Maulwurf-Filme an, während ich im Bad bin. Als ich einigermaßen für den Alltag hergestellt bin, gibt es noch eine große Tasse Kakao für den kleinen Mann und nach dem Anziehen, Zähne putzen geht es los Richtung Kindergarten. Da wir etwas spät dran sind, ausnahmsweise mit dem Auto. 
Als ich wieder Zuhause bin, gibt es ein kleines Frühstück und einen Cappu für mich. Danach noch die übliche Aufräumrunde durch Küche (Geschirrspüler ausräumen) und Wohnzimmer (Kuscheldecke zusammenlegen, etc.). Gegen 9 starte ich mit der Lieblingsnachbarin Richtung Möbelschweden. Beim Möbelschweden angekommen, wird erst einmal in Ruhe gefrühstückt und gequasselt, was das Zeug hält. Danach machen wir uns daran den langen Einkaufszettel abzuarbeiten - zu meinem Leidwesen, aber gut fürs Budget sind einige "meiner" gewünschten Sachen gerade ausverkauft. Am Ende ist das Auto trotzdem voll. Nach dem obligatorischen Hot Dog statten wir noch einem Babymarkt einen Besuch ab, ich kaufe den fehlenden Badeeimer für den Mini-Mann und einen Gartentisch für den kleinen Mann und seine Kumepls und dann geht es auch wieder nach Hause. Dort wird alles ausgeladen und verräumt. Die Waschmaschine war zwischendurch fleißig und ich hänge die Wäsche noch auf, bevor ich auf dem Sofa eine kurze Siesta einlege.

Nach der Pause wische ich unser Treppenhaus, was die letzten Tage etwas durch die Handwerker "gelitten" hat.

Die Lieblingsnachbarin holt unsere Kinder aus dem Kindergarten ab und wir treffen uns alle bei ihr im Garten. Die Kinder toben, es gibt diverse Weltuntergänge ("Ich will aber n-u-u-u-r mit dem grünen Laufrad fahren."), trotzdem kaum Streit und wir Großen philosophieren über Gott und die Welt und auch das Wetter ;). Kurz nach 17.30 Uhr sind wir wieder Zuhause, der Beste ist überraschender- und erfreulicherweise auch schon zu Hause und kämpft mit dem hochgeschossenen Löwenzahn. Der kleine Mann begutachtet mit dem Opa die frisch geschlüpften Enten, wir Großen besprechen kurz Wünsche/ Vorstellungen für das Abendessen, ich nehme die Wäsche ab und dann mache ich mich an die  Zubereitung des Essens. Der kleine Mann trudelt zwischenzeitlich ein, schaut die Maulwurf-DVD von heute morgen zu Ende und räumt sogar nach der 2. Wiederholung seine Spielsachen im Wohnzimmer auf. Danach folgt das normale Abendprogramm - Abendessen, Sandmann, Duschen (erst ich, dann der kleine Mann), Zähneputzen, Gute-Nacht-Geschichte-Bett. Der Beste packt seine Sachen für die morgige Dienstreise nach Österreich, wir suchen noch ein Hörspiel raus, falls er spontan alleine zurückfahren muss, wenn sich bei mir etwas Richtung Geburt tun sollte. Eigentlich sind wir noch ziemlich entspannt, aber irgendwie ist es auch gut, dass dies morgen erst einmal die letzte Dienstreise ist und er dann im Falle eines Falles "greifbarer" ist. Wir sind heute erstaunlich zeitig mit allem durch, ich stöbere noch ein wenig bei 3,2,1, schreibe diesen Post zu Ende und analysiere schon einmal das Fernsehprogramm (nicht wirklich etwas dabei, was mich vom Hocker reißt - ich werde die Fernbedienung dem Besten überlassen und lesen). 

Ganz schön unspektakulär dieser Dienstag - beim nächsten 5. sind wir dann ziemlich/ höchst wahrscheinlich zu viert - mal sehen, ob dann die Zeit/ Nerven/ Gelegenheit zum Tagebuchbloggen da ist :). Die anderen Tagebuchblogger von heute findet ihr erst einmal bei Frau Brüllen.  

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...