Freitag, 20. Februar 2015

Umzugssentimentalitäten [Freutag]

Bye bye alte Wohnung - Hallo neues ZuHAUSe

Obwohl es von vornerein nur als Übergangslösung gedacht war und ich mich wahnsinnig auf das Leben im Haus freue, nehme ich gleichzeitig etwas wehmütig Abschied von unserem alten Zuhause. Es ist ziemlich genau 3 Jahre her, dass wir zurück in die Provinz gezogen sind und unser Domizil im liebevoll genannten Russenblock aufgeschlagen haben. (Man kann dem Provinzler an sich nicht mit Straßennamen kommen, da erntet man nur fragende, teilweise auch skeptische Blicke ("Eine Straße mit DEM Namen soll es bei uns geben?"), aber solche Begrifflichkeiten wie Russenblock, Kreml, Nulle, Essen beim Dicken, Riedels Teich, der Ast etc. sind weitesgehend bekannt ;).) Der Ursprung für den Name liegt in tiefsten DDR-Zeiten, als es  ganz in der Nähe einen Übungsplatz der Russen gab. Die Militärs wurden in unserem jetzigen Wohnblock untergebracht, weswegen er umgangssprachlich der Russenblock geworden ist und diesen Name bis heute beibehalten hat.

Dinge, die es im Haus nicht mehr gibt und/ oder (Dinge) die mir nach dem Umzug fehlen werden:

  • dünne Wände, die einem vom Leben der Nachbarn erzählen
  • das Tür zuschlagen nebenan unter der Woche pünktlich 7:02 Uhr
  • das Klingelsignal kurz-kurz-lang, welches regelmäßig über uns zu hören war (gefolgt vom Tür-Öffner und den Schritten im Treppenhaus von mehreren Personen)
  • die kurzen Wege - vorbei ist dann die Zeit, wo wir schnell zum Lieblingsbäcker, zu meinen Eltern, zum Kinderarzt, ins Krankenhaus, in die Innenstadt, auf Arbeit, zum Friedhof oder ins nahe gelegene Naturschutzgebiet laufen konnten
  • die Fahrgemeinschaft zum Chor mit den anderen "Städtern"
  • zusammenhängende Wasserleitungen von Bad & Küche, sodass man ab und zu spontan unter dem Wasserstrahl beim Duschen hervorspringen musste, weil in der Küche das Wasser aufgedreht wurde (oder das Kind während die Mama duscht auf Toilette war und gespült hat)
  • der Blick aufs städtische Gymnasium und dem dazugehörigen Sportplatz (gerade der Sportplatz hatte während der letzten Elternzeit einen enormen Unterhaltungswert): was mir auf keinen Fall fehlen wird: die Angst, dass mir morgens oder nach Unterrichtsschluss ein/ mehrere Gymnasiast/en ins Auto laufen, weil sie vom/ auf dem Weg zum Bus ohne zu schauen über die Straße laufen
  • den Mann aus dem ersten Eingang beim Auto-frei-kratzen beobachten (nie am Stück, aber meistens ist er gerade dabei, wenn ich auf Arbeit fahre und so konnte ich mir im Laufe der Winter seine Routine zusammendenken ;) ) - Auto anlassen, Abdeckung abkehren, Abdeckung in den Keller schaffen, Auto abkehren, Scheiben frei kratzen, nochmal kehren, zur Haustür gehen, der Frau Bescheid sagen, zum Auto gehen, vor die Haustür fahren, Frau einsammeln, Tagesziel anfahren
Dinge, auf die ich mich riesig freue:
  • das Erreichen vom Kindergarten und später der Schule zu Fuß
  • das wir ohne Auto zum Gottesdienst, zum Chor, zum Kirchenvorstand kommen
  • dass der kleine Mann im Garten spielen kann und ich auch zeitgleich etwas drin machen könnte
  • aus der Tür zu treten und "draußen" zu sein
  • das Landleben
  • die Hängematte zwischen den Apfelbäumen
  • einen eigenen Garten
  • dass der kleine Mann und auch der Mini-Mann mit Tieren aufwachsen
  • glückliche Hühner-Eier
  • nette Nachbarn
  • das Zusammenleben mehrerer Generationen
  • eine große Küche, wo man sich auch zu zweit/ zu dritt/ zu viert/ etc. aufhalten kann
  • einen Esstisch, der noch nicht "voll" ist, wenn 4 Teller drauf stehen ;)
Die letzte Wochen haben deutliche Spuren bei uns hinterlassen, die letzten Tage hatten wir arg mit unseren Belastungsgrenzen zu kämpfen, zudem war sowohl ich und als auch meine Schwiegerfamilie gesundheitlich stark angeschlagen (Dinge, auf die ich verzichten kann: mit Schüttelfrost Auto fahren), sodass es nun wirklich Zeit für etwas NORMALITÄT wird. Aus diesem Grund wird es hier im Blog erstmal still werden - nun zählt erst einmal nur das Leben 1.0.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...