Freitag, 16. Januar 2015

Alltagshelfer [Freutag]

Heute möchte ich euch meine drei Alltagshelfer zeigen, die mir im Moment eine große Sicherheit geben, weil ich damit das Gefühl habe alle unsere Termine/ Aufgaben/ Ideen/ Vorhaben im Griff zu haben und im Alltag nicht den Überblick zu verlieren.

An erster Stelle sei hier mein Kalender für dieses Jahr genannt. Nachdem ich die letzte Jahre immer einen A5 Kalender hatte, der mir aber zu schwer für die Handtasche war, habe ich mich dieses Jahr für einen kleinen A6-Kalender aus dem Hause Leuchtturm 1917  entschieden, den ich nun immer bei mir habe und somit immer gleich schauen kann und mich bei der Terminabsprache nicht allein auf mein Gedächtnis verlassen muss.


Als der kleine Mann ein Jahr alt war, war ich der Meinung, dass ich UNBEDINGT einen Familienkalender in Buchform brauche, um unseren Alltag zu organisieren. Aber der gekaufte war schlicht Geldverschwendung. Unsere festen Termine (Posaunenchor, Chor) unter der Woche sind fest in unserem Wochenablauf integriert (wir schreiben eher in unseren Familienkalender in der Küche, wann KEINE Probe stattfindet) und der kleine Mann hat noch keine regelmäßigen Termine. Und für Wandertage, Elternfest im Kndergarten, Arzttermine, Kindergeburtstage etc. braucht es dann wirklich keinen Kalender, wo er eine eigene Spalte hat (zumal ein Großteil seiner Termine ja auch mich betreffen ;) ).

Innensicht mit dem "Spezialkalender" von der wunderbaren Doro Ottermann

Mit dem kleinen Kalender fahre ich nun wirklich besser. Allerdings brauchte es nun etwas eigenes für meine Notizen/ Ideensammlung/ Listen, etc. Bisher hatten diese größtenteils Platz in den A5-Kalendern gefunden, die auf der rechten Seite immer Platz für Notizen boten. Ja, ich gebe es zu, dass ich sehr sehr gerne Listen schreibe, dass ich gerne im Überblick habe, was zu tun ist und dass ich diese auch sehr sehr gerne abstreiche :) (und ja, ich schreibe auch manchmal einfach Dinge auf eine Liste, die ich schon erledigt habe, einfach um sie gleich abstreichen zu können :).). Nun kann man diese Dinge natürlich auf lose Zettel schreiben, abhaken, wegschmeissen und fertig. Aber da ich ein Meister im Verlegen/ Verlieren solcher Zettel bin (was ich jede Woche meinen Einkaufszettel suche ...), brauche ich etwas Festes, was sich nicht so einfach vor mir verstecken kann. Schon seit längerer Zeit habe ich die sogenannten Bullett Journal im Netz bewundert, die auf ganz unterschiedliche Weise (ein wunderbares Beispiel könnt ihr euch bei der Großstadtprinzessin anschauen) gestaltet werden können. (Wer generell mehr darüber erfahren will, kann sich hier informieren.).


Nun fehlt mir für solch ein Bullett Journal mit allem drum und dran die nötige Konsequenz, daher habe ich eine vereinfachte Version - darin sammel ich alle Ideen/ Vorhaben/ Listen, etc. , einfach alles, worüber ich nicht den Überblick verlieren möchte. Zusätzlich zu diesen praktischen Dingen, ist es aber der Ort, wo ich meine Gedanken, Dialoge mit dem kleinem Mann, glückliche oder traurige Momente festhalte - kurz gesagt ist es mein persönliches Lebensbuch. Ich nehme mir Sonntags bewusst Zeit die neue Woche zu planen und die alte Woche noch einmal zu reflektieren und kann dann beruhigt, fast entspannt, die neue Woche in Angriff nehmen.



Einen großen Vorteil in solch einem Buch sehe ich für mich darin, dass mir damit wiederkehrende Sachen leichter von der Hand gehen - so sehe ich dieses Jahr gleich, welche Unterlagen ich für unsere Steuererklärung im letzten Jahr gebraucht habe oder welches Equipment ich zum alljährlichen Adventskaffeetrinken mitgenommen habe, was ich vergessen habe, etc. . Mit der wöchentlichen Essensplanung kann ich auch bewusster einkaufen gehen und schaffe es meistens mit einem Großeinkauf die ganze Woche hinzukommen, das spart nicht nur Zeit, sondern im Endeffekt auch Geld.




 Auch das Lebensbuch ist aus dem Hause Leuchtturm 1917 - mir gefallen die tollen Farben der Bücher (so schwer sich zu entscheiden :) ) und auch die Qualität  überzeugt mich voll und ganz. Natürlich tut es auch ein normales Notizbuch, aber wie ihr vielleicht noch wisst, habe ich eine Schwäche für schöne Notizbücher :). Mit dem Lebensbuch führe ich nun einige andere Bücher weiter, die ich aus Zeitgründen in den letzten Monaten arg vernachlässigt habe (wie z.B. das Lesebuch).

 

Ergänzt werden diese zwei Alltagshelfer noch um einen einfachen A4-Ordner, in dem ich alle Dinge abhefte, die gerade jetzt in den beginnenden Umzugsvorbereitungen nicht verloren gehen sollen - Rechnungen, Unterlagen für den Kirchenvorstand, Dinge, die den kommenden Umzug betreffen (Ummeldungen, Schriftverkehr mit Medienanbietern, etc.) und die Organisation der Bauwochenenden (Wer kommt? Was gibt es an den Wochenenden für Aufgaben? Was gibt's zu Essen?).

Wie ihr seht, sind diese Helfer alle "analog", mit digitalen Kalendern, Listen, etc. kann ich mich (noch?) nicht anfreunden. Dafür liebe ich das Schreiben mit schönen Stiften zu sehr, arbeite gerne mit kleinen Zettelchen und genieße es durch die bunten Seiten zu blättern.

Mit meinen Alltagshelfern wandere ich zum heutigen Freutag, da ich mich sehr freue, dass ich mit diesen Sachen entspannter durch die Woche gehen kann, dass ich weiß, wo die Dinge stehen, dass nichts (bzw. kaum* etwas) Wichtiges verloren geht.

*Jetzt müssen wir nur noch wissen, wo sich die Unterlagen über unseren Sofakauf versteckt haben ...



In eigener Sache
Links in meinen Posts dienen nicht der gewinnbringenden Werbung für mein Konto, sondern ich möchte Euch auf tolle Dinge, Menschen, Aktionen, etc. aufmerksam machen und den Weg dahin weisen - ich selber verdiene daran keinen Cent. Und das ist auch gut so.

1 Kommentar:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...