Freitag, 30. Januar 2015

12tel Blick - Großprojekt 2014 [Januar 2015]

Puuh - der letzte Baustellenpost ist nun schon einige Monate her - es wird dringend Zeit für ein kleines Update. Allerdings werde ich heute das letzte Mal im Rahmen der "12tel-Blick"-Aktion von Tabea Heinicker dieses Motiv wählen, es wird sich jetzt nicht mehr monatlich verändern ;) - mal schauen, ob ich im kommenden Monat dann mit einem neuen Motiv dabei bin.

SO sah es übrigens vor einem Jahr an dieser Stelle aus.

Wo stehen wir?

Von außen betrachtet sind wir fast fertig, es muss noch der Graben ums Haus geschlossen werden und uns fehlt noch ein kleines Stück, damit wir die Erdwärme mit unserem Haus verbinden können (momentan werden wir über das Haus meiner Schwiegereltern mit versorgt, aber das soll keine Dauerlösung sein). Dieses kleine Stück sind höchstens 80m, wo wir nochmal mit dem Bagger ranmüssen, aber diese 80m haben es insoweit in sich, dass sie sich innerhalb vom Schuppen befinden, es zum einen das Problem gibt, dass der Bagger dort nur einen beschränkten Bewegungsradius hat und dass es dort keinerlei Möglichkeit gibt, die ausgehobene Erde "zwischen zu lagern".

Außen gibt es dennoch noch ein paar Projekte, die es in der Zukunft zu realisieren gibt - zum einen wird der Schuppen auf ein Drittel seiner Fläche reduziert und dann steht auch noch der Bau eines Carports für uns an. Der Garten, der während der Bauphase als Bauzufahrt gedient hat, muss rekultiviert werden. Langweilig wird es also "außen" nicht werden :).

Innen laufen die Arbeiten auf Hochtouren, damit wir zu unserem Umzugstermin in drei (!!) Wochen nicht auf eine komplette Baustelle ziehen müssen. Der Wohnbereich - das Herzstück des Hauses - ist weitesgehend fertig - unsere Küche ist bereits an den Bauwochenenden in Betrieb, was ich persönlich als sehr entspannend empfinde. Küchensachen, die für die Bauwochenenden benötigt werden, bleiben dann auch meistens gleich da, so werden die Küchenschränke in der alten Wohnung kontinuierlich leerer.

Der kleine Mann hat bestimmte Vorstellungen, was in die Kuchenschubladen kommt ;).

Das kleine Bad, welches erst einmal als Familienbad fungiert, ist gestrichen, die Gerätschaften sind alle da und müssen "nur" noch montiert werden. Der Flur und das Treppenhaus sind gefliest und die Wände fürs Streichen vorbereitet. Im Technikraum ziehen immer mehr Gerätschaften ein. Im Obergeschoss ist das Zimmer vom kleinen Mann ("Kind rechts") und unser Schlafzimmer gestrichen. Das Laminat für diese beiden Zimmer wird in den kommenden Tagen verlegt. Unser Hauptziel ist es, dass bei unserem Einzug alle Arbeiten erledigt sind, die Baustaub verursachen, d.h. alle Schleifarbeiten an den Trockenbauwänden sollten bis dahin abgeschlossen sein. Dann können nach und nach das Zimmer vom Mini-Mann ("Kind links"), das obere Arbeitszimmer, der Flur, das Wäschezimmer und auch das Familienbad fertig gestellt werden. Wobei der Flur recht weit oben auf der Prioritätenliste steht, weil die Türen erst eingebaut werden können, wenn dieser fertig ist. Die  Türen sollen - dort wo es möglich ist - in den kommenden 2 Wochen eingebaut werden - dann können auch die ersten Sachen aufgebaut werden, die nun noch in ihren Kisten schlummern, damit sie nicht mit Baustaub "belegt" werden.

Im zukünftigen Familienbad (was aber erst in den kommenden Monaten fertig werden wird, im Idealfall bevor der Mini-Mann auf die Welt kommt) standen wir lange vor der kniffeligen Aufgabe, dass wir in einer Musterhausausstellung in ein Bad verliebt haben, dieses auch weitesgehend als Vorlage für unser Bad genommen haben (vom Aufbau her) und die Fotos von diesem Bad recht gut versteckt auf der Festplatte lagen - zum Glück sind sie rechtzeitig wieder aufgetaucht, sodass wir diese Woche ein Sondierungsgespräch mit dem Fliesenleger führen konnten.

Mit dem Einbau der Türen können wir auch die Folien von den Fenstern nehmen - wir wurden im Dezember schon mehrfach angesprochen, dass wir wohl schon im Haus wohnen würden, da wir ja schon Gardinen an den Fenstern hätten. Einmal kam auch gleich der indirekte "Vorwurf" "Gardinen habt ihr, aber nicht geschmückt" (ohne weiteren Kommentar). Inzwischen scheinen sich alle mit den fehlenden Fenstern zur Straßenseite abgefunden zu haben - wir mussten uns schon länger nicht mit der Frage, ob das denn so sein soll, auseinandersetzen. Allerdings gehen wir auch inzwischen recht offensiv damit um - wir sind halt das "Haus ohne Fenster" :). Und wer deswegen ein Problem mit uns hat, gehört dann wahrscheinlich sowieso nicht zu unserem "inneren" Kreis :).

Wir hatten die letzten Monate viele Bauhelfer an den Wochenenden und auch teilweise unter der Woche da, die uns tatkräftig unter die Arme gegriffen haben - ohne diese Hilfe wären wir bei Weitem noch nicht so weit, wie wir es heute sind. DANKEDANKEDANKE!

Die anderen 12tel-Blicke findet ihr hier.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...