Montag, 11. August 2014

Wer bist du? [ShortStories]

Bine und Andrea fragen bei den Short Stories diesen Monat:

Ich bin die ...

... die den Mann ihres Lebens geheiratet hat
... die sehr gerne die Mama vom CasoubonKind ist
... die eine kleine Schwester ist
... die nur männliche Cousins hat
... die auf dem Weihnachtswunschzettel über mehrere Jahre als 1. Wunsch "kleinere Füße" und als 2. Wunsch "Weltfrieden" stehen hatte
... die mit ihrem Körper seit der Pubertät nie zufrieden war
... die drei Tattoos hat und eigentlich gern noch eins hätte
... die nicht schlafen kann, wenn im Raum eine Uhr tickt
... die ein "Eierproblem" hat - gekochte Eier gehen gar nicht, Aufläufe mit Eiern gehen, wenn nicht bekannt ist, dass Eier drin sind, Kuchen/ Eierkuchen gehen (IMMER!), Spiegeleier gehen einmal im Jahr, Rühreier gehen ab und zu und vor allem zum Frühstück nach viel Alkohol, Saure Eier gehen ohne Eier (also Kartoffeln und Senfsoße), Eierlikör geht gar nicht (aber der Schokobecher schon), Eiersalat geht gar nicht (schon der Geruch verdirbt jeglichen Appetitt), jemanden beim Verzehr einer Eierschnitte zuzusehen ist ein sehrsehrsehr großer Freundschaftsbeweis
... die den Geruch von Essig-Reiniger mag
... die gerne abnehmen würde, aber auch sehr gerne und viel ißt
... die gerne sportlicher wäre
... die in der 6. Klasse in einer Mädchenmannschaft Fußball gespielt hat
... die für die Fußballschuhe einen Monat lang jeden Abend aufgewaschen hat, um diese zu bekommen
... die das Kicken zugunsten der Schule aufgeben musste
... die gerne regelmäßig wieder in einer Spaßmannschaft spielen würde
... die beim Autofahren fast ausschließlich CDs hört
... die den Frühling und den Herbst am liebsten mag
... die sich immer alle Jackenknöpfen zumachen muss, auch wenn es nur vom Auto ins Haus geht
... die beim Autofahren extrem weit vorne sitzt, weil sie sich sonst unwohl fühlt
... die schon immer viel und gerne gelesen hat
... die früher in der Bibliothek immer einen zu kleinen Rucksack mithatte
... die ab Klasse 9/ 10 jeden Montag in der Bibliothek war (vorher meistens Samstags)
... die auch jetzt häufig wieder Montags geht
... die vom Studium am meisten die Aufenthalte in der Uni-Bibliothek und die Kaffeepausen vermisst
... die ihre Bücherregale grob nach der Regensburger Verbundklassifikation geordnet hat
... die drei Jahre mit dem Kaiserschnitt vom kleinen Mann gehadert hat
... die schwer weinen kann
... die trotzdem sehr emotional ist
... die zu kleine Nieren hat
... die früher Ma*thias Reim, Tak* That und Die Ärz*e an einer Wand hängen hatte
... der man anmerkt, wenn ihr etwas gegen den Strich geht
... die schwer verbergen kann, wenn ihr jemand unsympathisch ist
... die eigentlich keine Oliven mag und seit knapp 2 Monaten sich durch alle grünen Olivensorten probiert (wer jetzt meint, hier einen versteckten Hinweis auf eine Schwangerschaft zu sehen, irrt!)
... die sich eigentlich grundsätzlich von Tomaten, Feta und Wassermelone ernähren könnte
... die entweder Kaffee- oder Teephasen hat (nach einer intensiven Teephase ist nun mal wieder Kaffee dran)
... die bis 2012 eigentlich gar keinen "richtigen" Kaffee getrunken hat, sondern Cappuccino (oder halt das, was einem in Pulverform als "Cappuccino" verkauft wird)
... die beim Nähen entspannt
... deren Kopf immer neue Ideen entwickelt
... die gerne mal ein Buch schreiben würde
... die gerne mit Freunden zusammensitzt und plaudert
... die selten zu jemanden sagt "Du, ich habe ein Problem."
... die eher sagt "Ich hatte da ein Problem, das habe ich mit mir ausgemacht und nun kann ich auch darüber reden."
... die sich meistens Gedanken macht, wie sie auf andere wirkt
... die mit zunehmenden Alkoholpegel sehr scharfsinnig wird
... die noch nie einen Komplettabsturz aufgrund von Alkohol hatte
... die mal eine Zeitlang geraucht hat
... die bei größeren Runden eher stille Zuhörer ist
... die Regen und Gewitter mag
... die achtsam mit sich selber ist
... die Schiller mehr als Goethe mag
... die manche Worte gerne sagt, weil sie gut schmecken
... die Instagram liebt
... die gerne bloggt
... die anderen gerne eine Freude bereitet
... die ab August gedanklich den Geburtstag vom CasoubonKind und Weihnachten vorbereitet
... die durch das Latinum fast das Studium geschmissen hätte
... die mit Freundinnen nur ins Schwimmbad gehen kann, wenn man sich nicht zusammen umzieht, duscht, etc.
... die es sich nicht vorstellen kann, wie man sich in einer Sauna wohlfühlen kann
... die als Kind immer beim Essen gesagt hat "Das schmeckt sehr gut, aber leider bin ich satt."
... die immer kleine Rester im Glas läßt
... die den Teebeutel um den Henkel der Tasse wickelt
... die sich aus seelischen Verletzungen, schlechten Erfahrungen und Tiefpunkten viel Stärke "ziehen" konnte
... die keine Freibäder mag
... die manchmal sehr sarkastisch ist
... die sich nicht vorstellen kann, dass sie mit einer anderen Arbeit als der jetzigen zufrieden geworden wäre
... die mal Panikattacken hatte
... der meistens erst passende Sätze zu bestimmten Situationen einfallen, wenn die Situation schon lange vorbei ist
... die sich viele Dinge/ kleine Details über viele Jahre merken kann
... die sehr gerne "richtige" Post bekommt und schreibt (beides leider viel zu selten)
... die beim Nähen/ Putzen/ Aufräumen meistens nebenbei Krimis aus der ZDF-Mediathek laufen hat, aber im Moment wieder vermehrt Hörspiele hört, allen voran Justus, Bob und Peter
... die Poster/ Bilder mit Sprüchen mag
... die als Kind/ Jugendliche recht unordentlich war, nun aber die Krise bekommt, wenn zuviel herumliegt
... die einen Aufräum-/ Putzplan hat
... die immer einen Grund fände sich neue Notizbücher/ Blöcke/ etc. zu kaufen
... die Schreibwarenläden liebt
... die sich jedes Jahr mindestens einen neuen Bleistift von Faber-Ca*tell kauft (und letztens arg in Versuchung geführt wurde, als es die in einer neuen Farbe gab)
... die das Rauschen des Windes in den Bäumen mag
... die im Winterhalbjahr die Wochenenden am liebsten im Schlafanzug auf dem Sofa verbringen könnte
... die viel Schlaf braucht, um genießbar zu sein
... die gerne in Ruhe frühstückt
... die manchmal das Gefühl hat, das Wortrepertoire des Tages aufgebraucht zu haben und dann eher ruhig wird
... die als Kind immer zu den lauten/ auffälligen gehörte und eigentlich lieber ruhig gewesen wäre
... die es belasten würde, wenn es Schränke voller unbenutzer Sachen im CasoubonHaushalt gäbe
... die gerne Listen schreibt
... die sehr gerne und lange und heiß duscht
... die ungern öffentliche Spielplätze besucht
... die kein Small Talk kann
... die lieber umkippt, als jemanden zu sagen, dass sie Schmerzen hat
... die sich in der 2. Klasse drei Tage vor dem Sommerurlaub den Arm gebrochen hat
... die recht schnell Entscheidungen fällen kann und dann schaut, wohin diese sie führt
... die keine Entscheidung ihres Lebens bereut
... die ohne die "neuen" Medien zu manchen Freunden keinen Kontakt mehr hätte
... die seit ihrem Studentenjob im Callcenter privat eher ungern telefoniert
... die im Kirchenchor singt
... die keine Noten lesen kann, sondern nur ob es hoch oder runter geht
... die eigentlich ein positiver Mensch ist, dies aber manchmal recht gut verbergen kann
... die früh am Morgen nicht unbedingt das Gespräch sucht
... die sich auf bestimmte Sprecher-Stimmen z.B. bei Hörspielen oder Synchronisationen einschießt und die Stimme keiner anderen Person/ Rolle zuordnen kann, weil sie einen Knoten im Kopf bekommen würde - z.B. geht Oliver Rohrbeck (Sprecher von "Justus" von den 3 ???) in keiner einer anderen Rolle, er macht das sicher großartig, aber sie würde immer auf die Frage "Darf ich Ihnen unsere Karte zeigen?" warten ;).
... die ihre Erfüllung nicht im "Heimschen am Herd" sieht
... die mit einem bestimmten Schlag Menschen nicht klar kommt
... die beim Gespräch mit unbekannten Menschen immer erst einmal den Blickkontakt mit dem Besten sucht, wenn die Frage gestellt wird, was sie beruflich macht und weiß, dass das Gesprächsthema nach der Antwort "Ich bin Bestattungsberaterin" für die nächste Zeit gesichert ist
... die quasi schon immer als erstes in der Zeitung die Traueranzeigen gelesen hat
... die nicht rechnen kann
... die gerne auf Friedhöfen spazieren geht
... die nicht einfach einen Film anschauen kann - irgendeine Beschäftigung nebenbei muss sein
... die schiefhängende Bilder nur sehr schwer ertragen kann
... die bei einem Konzert niemalsnever in die Luft springt, nur weil das alle um sie herum machen oder es von der Band "gefordert" wird
... die jetzt aufhört ;) (Respekt wer bis hierher durchgehalten hat :))


Die anderen Short Stories gibt es hier.

1 Kommentar:

  1. Habe mit dem lesen bis zum Ende durchgehalten ... sehr sympathisch. In vielen Punkten erkenne ich mich direkt wieder. :) Ich sollte vielleicht auch mal an der Aktion teilnehmen.

    Liebe Grüße Bianca

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...