Donnerstag, 19. Juni 2014

Me and my Shelly #5 [RUMS]

 Anläßlich meines Geburtstages habe ich mir eine "Geburtstags-Shelly" genäht.

Eigentlich sollte es ja ein Kleid werden, aber dann fehlte es extrem an der Zeit und der Ruhe, einen neuen Schnitt auszuprobieren. An und für sich hatte ich das Nähen eines speziellen Kleidungsstückes schon zu den Gedankenakten gelegt, als es mich dann knapp zwei Wochen vor der Feier doch rappelte, ich der Meinung war JETZT.SOFORT.AUFDERSTELLE. eine rotgepunkte Sheely zu brauchen und ehe der Kopf wieder vernünftig werden konnte, bereits beide Stoffe bestellt hatte.


An einem Abend in der Geburtstagswoche habe ich sie dann genäht und obwohl ich seit dem letzten Sommer keine Shelly mehr genäht hatte, ging es doch gut voran, sodass ich wirklich zu meiner Feier dieses Kleidungsstück einweihen konnte (ihr glaubt gar nicht, wie froh ich war, dass ich mich für Jeans und Shirt entschieden hatte, als es beim Kaffeetrinken regnete und noch nicht klar war, wie sich die Temperaturen weiter entwickeln würden.)

Sie wirft an ganz schön vielen Stellen Falten (sowohl vom Nähen, als auch um meine "Rundungen" *räusper*), aber ich mag sie trotzdem :).


Durch unseren vollen Alltag ist es grad etwas schwierig die genähten Sachen zu fotografieren, daher kann ich euch erst jetzt die Shelly zeigen. Aber ich freue mich, dass ich damit mal wieder bei RUMS dabei bin :).

Ich habe meinen Geburtstag sehr genossen und bin sehr froh und dankbar, dass es uns allen weitesgehend gut geht, dass wir eine wunderbare Familie sind und ein gesundes Kind haben dürfen. Leider ist das nicht allen Eltern vergönnt. Tödliche Krankheiten machen leider auch vor Kindern nicht Halt. In diesen Fällen ist es wichtig, dass die Kinder und ihre Familien eine Herberge haben, die ihnen Schutz und Geborgenheit bietet, in der sie die Möglichkeit haben, abseits des "normalen" Alltags Zeit miteinander zu verbringen und Abschied nehmen zu können.
Ich möchte euch auf das Projekt "Eiserne Ruhr" von Stefan Thielen aufmerksam machen - er wird ab dem kommenden Wochenende in den 7 Großstädten, die an der Ruhr liegen, einen Ironman absolvieren, d.h. jeden Tag 3,8km Schwimmen, 180km Radfahren und 42,2km Laufen. Für jeden absolvierten Kilometer - insgesamt sind es 1582km - möchte er einen Euro für das Kinder- und Jugendhospiz "Balthasar" sammeln. Ich finde dieses Vorhaben bewundernswert, nicht nur wegen der körperlichen Strapazen, denen er sich aussetzt.
Um meinen Geburtstag herum habe ich den Entschluß gefasst, jedes Jahr in meiner "Geburtstagszeit" einem besonderen Projekt etwas Gutes zu tun und mit einer Spende in Höhe meiner Lebensjahre zu unterstützen. Als ich von der Eisernen Ruhr gelesen habe, war klar, wohin ich dieses Jahr das Geld spenden würde. Wer auch Stefan und somit das Kinder- und Jugendhospiz unterstützen möchte -
hier gehts zur Spendenaktion.

Gewissensfrage:
Schnitt: Shelly
Stoff:Stag*orn

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...