Freitag, 16. Mai 2014

Taschennachschub

Kleine Taschen kann frau per se nie genug haben und so habe ich in den letzten Wochen endlich wieder einige genäht - nachdem ich beim Kreativkreis im April nicht mitnähen konnte, hatte mich die Lust wieder gepackt und ich habe gleich danach losgelegt.

Der Großteil der Taschen ist aus gut abgelagerten Stoffresten entstanden. Der Grund, der mich bisher abgeschreckt hat, diese Stoffe zu benutzen, war schlicht und ergreifend meine eigene Faulheit. Denn diese Stoffe kann man nicht einfach in einem Stück zuschneiden und nähen, also kann man schon, aber dann steht eine Seite Kopf ;). Also "muss" man sie zwangsläufig am Boden zusammennähen und das war mir immer zuviel "Aufwand".

 (Stoff: *IKEA)

Der Bauernhofstoff ist noch ein Reststück von der Bettschlange, die ich dem kleinen Mann Anfang des Jahres genäht hatte.
Hier habe ich das 1. Mal zwei Stoffe (Reststoffe von der Zirkusdecke) für eine Tasche verwendet, da eröffnen sich ganz neue Kombinationsmöglichkeiten :).


Die Tasche ist aus dem Reststück von dem Kissenbezug entstanden, aus welchem ich schon einen Beutel genäht hatte.

Ich bin mir gerade noch etwas unschlüssig, ob ich sie behalte oder sie doch in die Geschenkekiste wandert (falls jemand daran Interesse hat,dann kann er laut "Ich möchte" rufen und somit wäre das Problem von Behalten - Nicht-Behalten gelöst ;) )


Gewissensfrage:

Alle benutzten Sachen stammen aus dem eigenen Fundus, allerdings sind nun meine Label alle und auch die Reissverschlüsse müssen neu aufgestockt werden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...