Freitag, 7. Februar 2014

Rumschlepper

Letztes Jahr haben mir meine Eltern wunderschöne Stoffe mit der Raupe Nimmersatt aus dem Urlaub mitgebracht. Wie ich hier berichtet habe, stellte mich dieses Geschenk vor ein kleines Problem, da ich gerade die Stoffe für die geplante Decke für das CasoubonKind gekauft hatte und mich nun entscheiden "musste", ob er nun eine Zirkusdecke oder eine Nimmersattdecke* bekommen soll.

Den Plan, ihm zwei Decken zu nähen habe ich recht schnell verworfen, da er am liebsten mit unter unsere Decke kommt und damit eine eigene Sofadecke für ihn (noch) keinen Sinn machen würde.

(Es ist dann wie geplant die Zirkusdecke geworden, die seit dem Geburtstag vom kleinen Mann sein neues Bett ziert.)

Am letzten Wochenende ist ein Teil der Nimmersatt-Stoff unter die Nadel gekommen und wurde zu einem Rumschlepper-Beutel, angelehnt an das "Wendy"-Schnittmuster von Pattydoo - in den Maßen geändert, sodass die Raupe Nimmersatt als Ganzes und ohne weitere Ergänzungen auf die Vorderseite gepasst hat.



Innenansicht. Nein, das sieht nicht nur so schief aus *grummel*. (Der blaue Stoff ist "Dittes" vom Möbelschweden)


Genäht habe ich die Tasche hauptsächlich für unsere Zeit im Krankenhaus im kommenden Monat, damit wir Bücher und Unterlagen zu den Untersuchungen mitnehmen können. Aber auch jetzt ist sie schon fleißig in Gebrauch beim "Oma/ Opa Urlaub" oder als Begleiter zum Gottesdienst, wie auf dem unteren Bild zu sehen.


Kurz nachdem ich die Stoffe bekommen hatte, habe ich dem kleinen Mann ein kleines Kirschkernkissen genäht, das ich euch noch nicht gezeigt habe.




*Der kleine Mann liebt die Raupe Nimmersatt, allerdings ist es bei ihm die Raupe "Immersatt" - "Immersatt" passt dann auch besser zu unserem Sohn, den man mit Essen nicht ködern kann, z.B. mit dem Bauen aufzuhören.

Use what you have-Bilanz

Stoff: eigenes Stoffregal
Kirschkerne: eigener Fundus







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...