Freitag, 28. Februar 2014

Februar 2014


Gelesen

Gesungen
... recht häufig abends die Jeopardy-Melodie, während wir vor der Mikrowelle warten, dass das Kirschkernkissen für den kleinen Mann warm wird (und inzwischen fängt er spontan auch tagsüber damit an :) ).

Getrunken
 ... viel Tee und Wasser

Gegessen
... viel Obst, Rohkost und Salat (Mäh!).
Viel wichtiger ist, was ich nicht gegessen habe - da war zum einen eine sehr lecker aussehende Salami, die der Beste mitgebracht hat. Tapfer habe ich mehrere Abende zugesehen, wie er diese genüßlich verdrückt hat. Im Nachhinein hat er mir erzählt, dass es irgendwann nicht mehr ganz so lecker war, da er nicht gedacht hätte, dass er sie wirklich komplett alleine essen musste ;). Und dann konnte ich auch meinem geliebten Seelachsalat widerstehen - einmal hatte ich ihn schon im Einkaufswagen, aber dann habe ich wieder zurück ins Kühlregal gestellt - bei dem wäre es umgekehrt - der Beste mag ihn überhaupt nicht und so würde ich die ganze Packung alleine essen.

Gekocht
... nichts außergewöhnliches. Mal wieder Sauerkraut-Eintopf.

Gekauft
... ein Thermogefäß für die Arbeit und eine Haushaltshilfe (und ja, unsere Fenster sind dieses Jahr schon einmal geputzt worden - ganz schnell und easypeasy. Sonst brauchte ich dafür immer 3-4 Wochen, bis ich alle Fenster erledigt hatte. Mangels Motivation ;).)

Gefreut #1
... dass die Übernachtungspremiere vom kleinen Mann bei einem "Pumpel" wunderbar funktioniert hat. Allerdings muss er jetzt noch "lernen", dass er auch bei anderen die Toilette benutzen "darf" - er war kein einziges Mal auf der Toilette und hat auch kaum die Nachtwindel zur Erleichterung benutzt. Dafür musste er dann recht häufig, als wir wieder zusammen waren :).

Gefreut #2
... dass wir mit den Lieblingsfreunden lecker und reichhaltig essen waren

Gefreut #3
... über wieder belebte Kontakte aus meiner Grundschul- / frühen Gymnasiumszeit

Gefreut #4
... über den Familienbrunch am Todestag meines Opas . Hoffentlich lassen wir diese Tradition nie einschlafen.

Gefreut #5
... über liebe Worte von besonderen Freunden

Geschmunzelt #1
... über die Gedankengänge des kleinen Mannes - regelmäßig zeigt er auf meinen Bauch und stellt fest, dass er da mal drin war, als er noch ganz klein war. Letztens fragte er, ob er darin auch seine kleine Giraffe mithatte. Als ich das verneint habe, fing er spontan an gespielt zu weinen, weil er doch auch im Bauch gerne ein Kuscheltier gehabt hätte.

Geschmunzelt #2
... der kleine Mann wandert jede Nacht zu uns ins Bett. Dies geschieht meistens ohne dass wir es merken, am Morgen ist er einfach "da". Zusammen mit 2-3 Kuscheltieren. Allerdings ist es diesen Monat vorgekommen, dass er 4-5 Kuscheltiere im Arm hatte, die auch etwas größer waren und dann stand er schluchzend vor unserer angelehnten Schlafzimmertür, weil er keine Hand freihatte, um diese zu öffnen, aber auch kein Kuscheltier loslassen konnte ;). Dieser Aufenhalt vor der Tür war wahrscheinlich so prägend, dass er in der darauffolgenden Nacht gänzlich ohne ein Kuscheltier zu uns kam ;).

Geärgert 
... über die inflationäre Benutzung des Wortes "aber" beim kleinen Mann - jede Aufforderung zieht eine Diskussion nach sich.

Gehört
... die Verwunderung der Lieblingserzieherin des kleinen Mannes, dass er weiß, was ein "Mufflon" ist.

Gemacht #1
... schöne Ausflüge

Gemacht #2
... das Asthmaspray wieder eingepackt - der milde Winter hat auch Nachteile - da ich bereits jetzt mit Atembeschwerde kämpfe, befürchte ich für die kommenden Monate nix Gutes :(.

Gehabt
... im wahrsten Sinne des Wortes das Gefühl "aus der Haut fahren zu müssen" - obwohl der Winter sehr sehr mild ist, spielte meine Haut arg verrückt und stürzte sich in eine tiefe Winterdepression. Mit ganz viel Creme und nach einem Besuch beim Hautarzt habe ich es nun wieder einigermaßen im Griff *nörv*.

Geschafft #1
... die Lieblingserzieherin zu fragen, wie es im Urlaub war, dabei war sie zum Zeitpunkt meiner Frage schon die 2. Woche wieder da  (und ich hatte sie auch die Woche vorher gesehen und schon gefragt, wie es im Urlaub war *peinlich*).

Geschafft #2
... mindestens 2x pro Woche laufen zu gehen. Es macht wieder irre Freude, aber 3x pro Woche ist eher die Ausnahme, da dann doch meistens der Alltag dazwischen kommt. Ich habe inzwischen auch eine Lieblingsrunde, auf der ich bis jetzt keine negative Hundeerfahrung gemacht habe ;). Es ist aber auch recht selten, dass ich auf dieser Runde überhaupt jemanden sehe.

Geschafft #3
... meiner Mutti beim Schminken zu helfen, da sich diese den rechten Arm gebrochen hatte

Gewerkelt
... gar nicht so viel, irgendwie war keine Zeit oder auch einfach keine Lust vorhanden. Die wenigen Sachen gibt es *hier*.

Getrauert
... um ein Familienmitglied

Die Rückblicke werden wir immer beim Schäfchen gesammelt.


1 Kommentar:

  1. Eine schöne Zusammenfassung... und weiterhin alles Gute im Kampf gegen den Schweinehund. Aber wenn man einmal angefangen macht es auch wirklich Spaß.
    Liebe Grüße
    Anja

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...