Donnerstag, 7. November 2013

Gegen die Schusseligkeit ...

... oder: Wie erspare ich mir zusätzliche Wege nach der Arbeit?

Ich bin eigentlich - für mein Empfinden - recht gut organisiert, was Termien angeht,, vergesse selten meine Bibliothekssachen zu verlängern, habe andere Fristen, Termine und Geburtstage immer im Blick - auch Dank vieler kleiner Helfer - verschiedene Kalender begleiten mich durch den Tag und im schlimmsten Fall hilft auch die Memo-Funktion im Handy etwas wichtiges festzuhalten.

(Trotzdem vergesse ich NATÜRLICH! auch Dinge und bin besonders gut darin, den ganzen Tag an einen Geburtstag zu denken, das Gratulieren aber immer auf  "Das mache ich später, wenn mehr Ruhe/ Luft/ Zeit ist." zu verschieben und dann am nächsten Tag festzustellen, dass ich nun zu spät dran bin ... Auch bin ich quasi Meister in der Disziplin "Terminzettel von Ärzten wegzuschmeißen/ unauffindbar zu verschlumpern, BEVOR ich sie in einen Kalender eingetragen habe.")


Zu meiner täglichen Routine auf Arbeit gehört u.a. auch die Rufumleitung auf das Bereitschaftshandy morgens aus dem Telefon zu nehmen und nachmittags wieder einzustellen. Am Morgen klappt das ohne Probleme, sobald ich den Laden betrete läuft der Autopilot - Licht anschalten, Telefon umstellen, Computer anschalten. Nachmittags ist das dann schon etwas schwieriger, meistens bin ich schon in Gedanken, was am Nachmittag noch ansteht, was wir erledigen müssen, ob wir noch Brot brauchen, das Übliche eben. Nun ist es mir schon ein paar Mal passiert, dass ich im Auto auf dem Weg in den Kindergarten war und dachte: "Sch***, Telefon vergessen." Also nochmal gewendet, zum Laden gefahren, regelwidrig geparkt, erleichtert festgestellt, dass es in der Zwischenzeit nicht geklingelt hat, Rufumleitung eingestellt und den Weg zum Kindergarten ein 2. Mal in Angriff genommen. Bis jetzt ist mir das zwar erst 2x passiert und zum Glück ist es mir auch immer noch eingefallen, aber schön ist es dennoch nicht. Außerdem wäre es fatal, wenn es mir mal nicht einfällt und just in dieser Nacht die Nummer gewählt werden würde, die dann nicht zum 24h-Stunden Bereitschaftsdienst weitergeleitet werden würde.

Um mich in dieser Hinsicht ein wenig vom Kopfstress zu befreien, habe ich mir bei Nadine einen Schlüsselanhänger nach meinen Vorstellungen bestellt, der nun meinem normalen Schlüsselanhänger mit Superhelden-Webband (von *hier*) Gesellschaft leistet.



Obwohl ich ihr nichts bezüglich der Farbe gesagt habe, sondern nur die Maxime "Hauptsache auffällig!" herausgegeben habe, hat sie dennoch meine Lieblingsfarbe getroffen und sogar den Sternentick unterstützt :).

Nun fühle ich mich ein wenig befreiter und kann mich entspannt den Nachmittagsplanungen zuwenden ;).

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...