Mittwoch, 25. April 2012

Es gibt so Tage ...

... an denen hat man (oder in diesem Fall Frau) das Gefühl, als würde im Hintergrund eine Kamera mitlaufen und irgendwann ruft einer "Verstehen Sie Spaß?!". So ein Tag war definitiv heute.

Das normale, routierende Geplätscher meines Alltags wurde jäh unterbrochen, als es bei uns kurz nach halb 8 an der Tür klingelte. Zweimal kurz. Die Mutti also. Diese hatte eine Stellenbeschreibung für mich von einer Freundin bekommen, deren Bewerbungsfrist allerdings bereits am Freitag endet. Ich habe mich also umgehend hingesetzt und ein Anschreiben gebastelt.

Am Nachmittag wollte ich dann flugs meine Zeugnisse und Beurteilungen im Zeitungsladen kopieren. Hat auch funktioniert. ABER: Das Zeugnis von der Uni war nicht da. Panisch die Mappe durchsucht. Nix. Nada. Im Gedächtnis gekramt. Achja, ich hatte in der Mittagszeit endlich mal den Treiber vom DruckerScannerKopierer im neuen Rechner installiert und meine Zeugnisse eingescannt. Und anscheinend das Zeugnis auf dem Scanner liegen lassen.

Gut, also Plan B. Als der Beste nach Hause kam, habe ich mich mit der fertigen Bewerbung ins Auto gesetzt und wollte spritsparend auf dem Hinweg im großen Kaufmannsladen noch die eine Kopie ziehen. Gesagt, getan. Da gab es aber nur Ökopapier - sah zwischen den reinweißen Seiten irgendwie nicht so doll aus. Also bin ich doch den Umweg über meine Schwiegerelten gefahren und wollte bei meinem Schwiegerpapa im Büro die eine Seite kopieren. Als ich aber vor dem Kopierer stand und meine Zeugnismappe öffnete, war diese LEER. Nix drin. Ihr ahnt es sicher ... Das Original lag noch im Kaufmannsladen auf dem Kopierer. Also fix wieder die Umleitung ums Dorf gefahren, in den Laden gestürmt und erleichtert aufgeatmet, dass das Original noch da war. Inzwischen war mir auch die einfachste Lösung für mein Ökopapierproblem eingefallen: einfach mal die nette Frau am Empfang fragen, ob sie auch reinweißes Papier einlegen kann. Kann sie. NATÜRLICH. Kopiert. Zusammengebastelt.

Und dann stand ich vor dem Briefkasten der Firma, bei der ich mich bewerben möchte. Und was war? Der Briefumschlag passte nicht in den Kasten. Er schaute 10cm raus. Das war mir über Nacht zu heikel und so habe ich ihn wieder mitgenommen. Und werde ihn morgen mit der Post schicken. Sollen die sich doch damit rumärgern.

Und die Stelle? Wäre ein Traum. Aber ich versuche die Erwartungen und die Hoffnung klein zu halten, um nicht allzu enttäuscht zu sein, wenn es nicht klappt (soweit zumindest die Theorie ;) ).

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...