Mittwoch, 30. Dezember 2009

Zwischen den Jahren

Leider waren die Laufsachen umsonst mit in die Reisetasche gewandert - nachdem ich den Darminfekt überstanden hatte, schloß sich gleich eine Erkältung an.

-----------------------------------------------------------------------------

Die letzten Tage des Jahres sind immer sehr gedankenlastig - es geht um das Versuchen, das alte Jahr versöhnlich abzuschließen und ihm das Prädikat "gut" oder "schlecht" zu verleihen. Bei 2009 fällt mir das sehr schwer.

Wir dürfen für viele Dinge dankbar sein.
Jahresbeginn mit den Lieblingsfreunden in Prag.
Ein Wochenende in London mit den Lieblingsfreunden.
Eine liebe Freundin kam aus den USA wieder.
Eine Woche Dänemark mit dem ehemaligen Jugendkreis aus der alten Heimat.
30. Geburtstag vom Besten.
Buchmesse in Leipzig als Mutter-Tochter-Tag.
Ein Wochenende in der Sächsischen Schweiz mit unserem alten Hauskreis.
Geburtstagspicknick mit vielen Freunden im Großen Garten.
70. Geburtstag von Opa.
Hochzeit von Freunden
Das Zusammenwachsen des neuen Hauskreises.

Urlaub im Harz.
Tolle Tage in Oldenburg.
Musicalbesuch in Hamburg.
Endlich wieder Ostsee gesehen.

Weihnachtskartenbasteln mit der Lieblingsfreundin.

Aber es gab auch Tiefen.
Ständige Selbstzweifel angesichts der anstehenden Prüfungen (praktisch von Januar bis September)
Unausgeglichenheit in der Prüfungszeit (sehr leidvoll für mein näheres Umfeld).
Keine Zeit für die Ehrenamtsarbeit.
Krankheit in der Familie.
Endgültige Verluste im Freundes- und Bekanntenkreis.
Tod einer lieben Freundin
Auseinanderbrechen ehemaliger Seelenverwandtschaften.

----------------------------------------------------------------------------------

2010 wird auf jeden Fall ein spannendes Jahr.
Ein paar "Ereignisse" des Jahres sind klar.
An erster Stelle der Prioritätenliste steht das Beenden des Studiums, am 20.05. möchte ich meine Magisterarbeit abgeben.
Im Juni gibt es eine große Feier ;o).

---------------------------------------------------------------------------------

Sportliche Ziele habe ich mir erstmal nicht gesteckt - im Moment möchte ich mich damit nicht "belasten" oder unter Druck setzen.
Eigentlich war ein Halbmarathon im Frühjahr geplant.
Es wird sich zeigen, wie sich eine Vorbereitung mit der Magisterarbeit vereinbaren läßt.

Einfach laufen gehen.
Ohne Druck.
Mit Freude.
Guter Musik.
Oder den Klängen der Natur.
Mit offenen Augen.
Neue Wege gehen.
Andere Ecken entdecken.
Mit mir im Einklang sein.

Mit nachdenklichen Grüßen verabschiede ich mich von 2009 und wünsche euch allen einen Jahreswechsel nach euren Vorstellungen und einen verheißungsvollen Start in das neue Jahr.

Die Bine

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...