Mittwoch, 30. Dezember 2009

Zwischen den Jahren

Leider waren die Laufsachen umsonst mit in die Reisetasche gewandert - nachdem ich den Darminfekt überstanden hatte, schloß sich gleich eine Erkältung an.

-----------------------------------------------------------------------------

Die letzten Tage des Jahres sind immer sehr gedankenlastig - es geht um das Versuchen, das alte Jahr versöhnlich abzuschließen und ihm das Prädikat "gut" oder "schlecht" zu verleihen. Bei 2009 fällt mir das sehr schwer.

Wir dürfen für viele Dinge dankbar sein.
Jahresbeginn mit den Lieblingsfreunden in Prag.
Ein Wochenende in London mit den Lieblingsfreunden.
Eine liebe Freundin kam aus den USA wieder.
Eine Woche Dänemark mit dem ehemaligen Jugendkreis aus der alten Heimat.
30. Geburtstag vom Besten.
Buchmesse in Leipzig als Mutter-Tochter-Tag.
Ein Wochenende in der Sächsischen Schweiz mit unserem alten Hauskreis.
Geburtstagspicknick mit vielen Freunden im Großen Garten.
70. Geburtstag von Opa.
Hochzeit von Freunden
Das Zusammenwachsen des neuen Hauskreises.

Urlaub im Harz.
Tolle Tage in Oldenburg.
Musicalbesuch in Hamburg.
Endlich wieder Ostsee gesehen.

Weihnachtskartenbasteln mit der Lieblingsfreundin.

Aber es gab auch Tiefen.
Ständige Selbstzweifel angesichts der anstehenden Prüfungen (praktisch von Januar bis September)
Unausgeglichenheit in der Prüfungszeit (sehr leidvoll für mein näheres Umfeld).
Keine Zeit für die Ehrenamtsarbeit.
Krankheit in der Familie.
Endgültige Verluste im Freundes- und Bekanntenkreis.
Tod einer lieben Freundin
Auseinanderbrechen ehemaliger Seelenverwandtschaften.

----------------------------------------------------------------------------------

2010 wird auf jeden Fall ein spannendes Jahr.
Ein paar "Ereignisse" des Jahres sind klar.
An erster Stelle der Prioritätenliste steht das Beenden des Studiums, am 20.05. möchte ich meine Magisterarbeit abgeben.
Im Juni gibt es eine große Feier ;o).

---------------------------------------------------------------------------------

Sportliche Ziele habe ich mir erstmal nicht gesteckt - im Moment möchte ich mich damit nicht "belasten" oder unter Druck setzen.
Eigentlich war ein Halbmarathon im Frühjahr geplant.
Es wird sich zeigen, wie sich eine Vorbereitung mit der Magisterarbeit vereinbaren läßt.

Einfach laufen gehen.
Ohne Druck.
Mit Freude.
Guter Musik.
Oder den Klängen der Natur.
Mit offenen Augen.
Neue Wege gehen.
Andere Ecken entdecken.
Mit mir im Einklang sein.

Mit nachdenklichen Grüßen verabschiede ich mich von 2009 und wünsche euch allen einen Jahreswechsel nach euren Vorstellungen und einen verheißungsvollen Start in das neue Jahr.

Die Bine

Mittwoch, 23. Dezember 2009

Anders als geplant

Seit Freitag stehen die Laufschuhe still. Zum einen war das WE ziemlich vollgepackt, sodass keine Zeit zu einem gemütlichen Läufchen blieb (was ich aber als nicht so schlimm empfunden habe, da wir ziemlich viel Spaß hatten und viele liebe Menschen getroffen haben).

Diese Woche war nicht an Laufen zu denken, da ich seit Sonntag Abend flatterottrig veranlagt war. Da zudem starke Krämpfe im Bauchbereich dazu kamen, habe ich mich lieber an kamillelastigen Tee (BÄH!) gehalten.

Laufsachen werden dennoch für die Weihnachtstage mit eingepackt, ich hoffe, dass ich ab und zu früh ein kleines Läufchen durchs Dorf drehen kann.

Ich verabschiede mich an dieser Stelle für ein paar Tage und wünsche allen ein schönes besinnliches Weihnachtsfest !!!

Die Bine

Donnerstag, 17. Dezember 2009

Schneeflöckchen Weißröckchen

Gestern abend war Weihnachtsfeier mit den Arbeitskollegen. Da es sich nicht lohnte zwischen dem Feierabend und dem Beginn der Feier nach Hause zu fahren, haben wir die Zeit mit einem Besuch des Weihnachtsmarktes überbrückt. Nach einer Stunde, gefüllt mit einem halben Meter Bratwurst und einer Handvoll Glühwein minus eins, ging es in den Irish Pub, wo es weiterhin feucht-fröhlich zu ging.

Das Aufstehen war heute morgen nicht so leicht, aber mein Wille den Schweinehund mit seinen 1000 Ausreden zu besiegen, war stärker als erwartet und so habe ich mich um 7 auf den Weg gemacht. Im Schneetreiben und mit dem geliebten Knirschgeräusch unter den Füßen ging es zu einer kleiner „Entgiftungsrunde“.

Strecke: 4,2km
Zeit: 0:32:10

Dienstag, 15. Dezember 2009

Ziel: Schneller duschen, als das Wasser abgestellt wird

Heute morgen stand wieder einmal der Vorsatz "früh laufen" auf dem Plan. Beim Aufwachen war ich auch noch motiviert und freute mich auf den Lauf. Aber wenn ich nicht sofort aufstehe und diesem guten Gefühl nachgehe, wird das nichts mit dem Lauf im Dunkeln - da fallen dem Schweinehund tausend Ausreden ein. So auch heute wieder :(. Also erstmal frühstücken, ein bissel was machen und dann ging es kurz vor um 9 los.

Der Lauf war an und für unspektakulär - zu Beginn hatte ich ziemlich schwere Beine, die sich aber mit der Zeit lockerten.

Strecke: 8,02km
Zeit: 00:58:46 (ich meine mich zu erinnern, dass ich diese Zeit auf dem FR gelesen habe - aus mir unbegreiflichen Gründen hat er leider den Lauf nicht gespeichert)

Stressig wurde es noch einmal nach dem Lauf, denn zu meinem Entsetzen hatten wir einen Zettel an der Haustür, dass uns wegen einer Störungsbehebung von 10-14 Uhr die Heizung- und die Warmwasserversorgung abgestellt werden muss - gelesen habe ich den Zettel 9:52Uhr - konnte aber zum Glück noch mit warmen Wasser duschen und Haare waschen ...

Sonntag, 13. Dezember 2009

3.Advent

*knirsch-knirsch-knirsch-knirsch-knirsch-knirsch*

Das war das Geräusch des heutigen Laufes - im hellerwerden des Tages ging es auf den jungfräulichen Schnee durch das Dorf zum Frühstück bei meinen Eltern.

Start: 7:30
Strecke: 6,2km
Zeit: 0:44:07

Freitag, 11. Dezember 2009

Telegramm

Entspannte 8,14km in 58:17 Minuten.

Sonntag, 6. Dezember 2009

Morgenlauf

Die Schlaflosigkeit am Morgen genutzt und eine kleine Runde vor dem Frühstück durch die Stadt gedreht, welche sich gerade von ihrem Schlafsand befreite.

Strecke: 4,42km
Zeit: 29 Minuten

Samstag, 5. Dezember 2009

Biathlon

Eigentlich wollte ich heute morgen laufen gehen, aber dann fiel mir nach dem Aufwachen ein, dass die Laufsachen auf dem Balkon auslüften und schon allein der Gedanke an die kalten Sachen ließ meine warme Bettdecke unbezwingbar schwer werden.

Also erstmal die Weihnachtsgeschenkejagd - in einer sehr guten Zeit wurden viele Treffer gelandet ;).

Am späten Nachmittag habe ich mich dann auf den Weg in den Großen Garten gemacht - zu Beginn ziemlich planlos, wo mich diese Runde hinführen würde. Langsam trabte ich durch die Dunkelheit und ließ die Musik auf mich wirken. Leider klingte sich der Player auf der zweiten Hälfte aus, sodass ich zunächst die Juke-Box im Kopf und dann das gleichmäßige Tripp-Trapp meiner Füße den Takt angaben.
Bei einem kurzen Abstecher nach Strehlen konnte ich die vielen weihnachtlich beleuchteten Fenster beobachten. Beim Spannen in fremde Gemütlichkeit geriet ich zweimal ins Stolpern, was ich aber zum Glück erfolgreich abfangen konnte.

Strecke: 6,02km
Zeit: 00:44:23

Achja, im Großen Garten brachte mich kurzzeitig ein Mann-Hund-Gespann aus dem Tritt, da in der Dunkelheit für mich nicht zu erkennen war, ob ich die beiden durch eine Leine verbunden sind. So musste ich kurz vor dem Hundehalter kurz anhalten, um zu erkneifen, dass er die gesamte Leine in der Hand hielt ;).

Ich wünsche allen einen schönen zweiten Advent.
Die Bine

Freitag, 4. Dezember 2009

Adventskalender-Sport

Wie es der "Jeden-Tag-Sport-im-Dezember-machen"-Vorsatz fordert, habe ich es mich gestern auf dem Trampolin ausgetobt. Es war deutlich zu spüren, dass ich lange nicht mehr gesprungen bin, es war irre anstrengend und heute auch deutlich in den Oberschenkeln zu spüren.

Heute habe ich das mit dem Sport irgendwie über dem Plätzchen backen, erste Geschenke einpacken und auf die laaaaange Reise zu **** schicken vergessen. Allerdings waren wir heute abend beim Silbermond-Konzert und das Wippen, Klatschen ist ja auch eine Art Sport ;-).

Mittwoch, 2. Dezember 2009

2. Dezember

Heute morgen zog es mich in den Großen Garten, obwohl ich diesmal eigentlich kein Baustellen-Hopping veranstalten wollte, wie bei den letzten Läufen. Im Moment werden Wege gebaut, Bäume verschnitten/ gefällt, Laub weggepustet, Bahnstrecke der Parkeisenbahn wird ausgebessert - kurz: es herrscht ein reges Treiben und gefühlte 80% meiner Laufstrecke sind gesperrt.

Das Spannende an der ganzen Sache ist, dass die Baustellen wandern und man nie weiß, ob der eingeschlagene Weg einen ans Ziel bringt oder man vor einem Bauzahn endet.

Es war ein sehr ruhiger Lauf mit schöner Musik und dem Genießen der Natur.

Strecke: 6,2km
Zeit: 42:54 Minuten

Dienstag, 1. Dezember 2009

Letzte Woche ...

... war ich zweimal unterwegs - waren zwar nur kleine Strecken, aber jedes Mal ein Sieg gegen den ollen Schweinehund Rufus.

23.11.2009: 4,9km in 36:19 Minuten
26.11.2009: 4,08 km in 33:00 Minuten

Ich habe mir vorgenommen im Dezember jeden Tag mindestens 30 Minuten Sport zu machen, als entweder zu laufen, Trampolin zu springen, schwimmen, radeln, Bodenquälübungen ... Bin gespannt, ob das funktioniert, heute wars erstmal nur der Entschluss ;).
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...