Freitag, 29. Mai 2009

Schwarzes Traumblatt

Was tun, wenn man schon mit schlechter Laune aufwacht?

Möglichkeit A: Solange sich auf dem Trampolin austoben, bis die Laune besser ist.
Möglichkeit B: Laufen gehen.

Möglichkeit A konnte aufgrund der frühen Stunde am Morgen nicht durchgeführt werden (ich möchte die Gutmütigkeit der Nachbarn nicht überstrapazieren).

Also B. Mmh, aus dem Bett geschwungen, Vorhang zur Seite gezogen und am liebsten wieder ins Bett gekrochen - draußen alles grau in grau und stürmisch. Tapfer am Bett vorbeigegangen und das Projekt Sturmfrisur in Angriff genommen. War letzte Woche beim Friseur und kann nun mangels Länge der Haare diese nicht einfach mal so in einen Zopf stecken. Also vorne die Haare mit Haarklemmen fixiert, umgezogen und dann tapfer aus der Haustür getreten.

Erst eine kleine Runde (vielleicht 200m) gelaufen, dann gedehnt, vor allem die Geschwister Waden und die Freunde Schienbeine. Danach langsam losgetrottet. Der Lauf war sehr schön, ohne Schmerzen (yippieh) und auf der 2. Hälfte der Runde konnte ich dann auch einfach nur der Musik lauschen und mich entspannen.

Strecke: 5,6km
Zeit: 00:39:37
Pace: 7:04

Ab nächster Woche wird dann wieder mehr gelaufen, allerdings noch im Rahmen des Verträglichen.

Kommentare:

  1. Guten Morgen Bine,
    das klingt doch richtig gut und entspannt, was du da bezüglich Laufen schreibst ;o) Ich denke, so kriegst das in Griff...

    Und klar: Neue Schuhe und Leistungssteigerung, das ist schon reichlich viel für die Läuferbeinchen :o)

    AntwortenLöschen
  2. Schhön, daß Du wieder schmerzfrei laufen kannst :-) !Gehe es langsam an, dann haben Deine Beine nichts zu meckern.

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...