Montag, 27. März 2017

Wochenglück 12/ 2017



Was hat dich diese Woche glücklich gemacht?
Diese Frage stellt Fräulein Ordnung am Samstag und lädt zum gemeinsamen Rückblick auf die vorhergehende Woche ein.
Montagslauf - länger als geplant und das kam so - eigentlich wollte ich "nur" zu meinen Eltern, die Montags die Jungs holen und wir uns dann alle "oben" bei ihnen zum Abendbrot treffen. Ich muss also nur aus dem Tal vom Dorf hoch auf den Berg und bin dann schon fast da. Theoretisch. Praktisch stand ich oben am Berg, hätte für direkten Weg nach rechts gemusst, da bellte ein Hund, also bin ich nach links, da es noch einen anderen Abzweig gab. Tja, dort angekommen, lief dort auch gerade ein Hund frei herum, weswegen ich mich spontan entschloß, dann doch den längsten Weg zu nehmen. Den Rest des Weges gab es dann zum Glück nur noch Hunde mit lesekundigen Herrchen, die ihr Tier gemäß der Schilder angeleint hatten. (Boar, wenn ich nicht so eine Angst vor den Vierbeinern hätte, würde ich das den Herrchen gerne immer und immer wieder sagen, dass da Leinenzwang ist. Ich kann es leider den Hunden nicht ansehen, ob sie wirklich lieb/ friedlich sind oder doch Läuferinnen als Spielzeug ansehen.)


 Da hat mir einer einen Rechen und einen Ball für 2€ verkauft und mir 12€ Wechselgeld gegeben mit den Worten: "Da können Sie sich 2 Döner dafür kaufen."

Da muss einer wichtige Entscheidungen treffen.

3. Zahnlücke: "Jetzt können die Kaffeezähne kommen.", sagt das große Lieblingskind.

Upps, da habe ich doch glatt einer Schaufensterpuppe die Bekleidung abgeluxt - das Kleid schrie ganz laut "Ich bin perfekt für den Schulanfang.". Mutti hat nun was zum Anziehen, der Schulanfänger und der Rest noch nicht. Prioritäten und so.

Geschwisterplüsch.

Treffen mit den Rübi-Mädels auf dem Spielplatz

Schneewittchen, ich hätte hier einen Zwerg für dich.

Partnerlook

(Der Große hat seine Minionsmütze verschlumpert, daher musste Ersatz her.)

Schubkarrenkapitän

Auf dem Weg zu Schneewittchen. Oder so.

 Lieblingsplatz auf der Küchenzeile - eine Kaffeelänge nicht an die Aufgaben/ Vorhaben denken, sondern einfach nur genießen.
Sonntagslauf - aus Zeitgründen wurde es nur eine kleine Runde. Ohne Hundegeschichte. Dafür die Erkenntnis, dass ich schneller werden sollte, wenn ich nicht 3h beim Halbmarathon unterwegs sein möchte.

Unser Sonntagsausflug begann schön - es gab Tiere, Spielplatz, geheime Wege, Wasser, Stöcke, verlassene Steinbrüche. Und zum Ende einen doofen Sturz vom kleinen Lieblingskind, der anscheinend recht glimpflich abgelaufen ist, aber es dauert, bis in meinem Kopf die Endlosschleife vom Aufprallgeräusch wieder aufhört.

Die anderen Wochenglücksmomentesammler findet ihr bei Denise.

Freitag, 24. März 2017

Rezension: Der rebellische Mönch, die entlaufene Nonne und der größte Bestseller aller Zeiten, Martin Luther


Das Buch "Der rebellische Mönch, die entlaufene Nonne und der größte Bestseller aller Zeiten" gehört mit zu den Neuerscheinungen, die im Moment aufgrund des Reformationsjubiläums im kommenden Jahr publiziert werden. Dieses Buch ist für Kinder/ Jugendliche ab 13 Jahren gedacht. Die Autoren schaffen es, "trockene" Geschichte unterhaltsam zu erzählen*. Aufgelockert wird das Buch durch anschauliche Illustrationen von Irmela Schautz.

Unterteilt ist das Buch in kleine Kapitel, die alle aufeinander aufbauen und einen guten Einblick in das Leben und Wirken Luthers geben. Für die angestrebte Altersgruppe ist das Buch sicher zu empfehlen, es ist kurzweilig, aber dennoch informativ. Aber auch für "Große", die sich gerne mit Luther beschäftigen wollen, ist das Buch sehr gut geeignet. Besonders hervorzuheben ist die Sprache - den Autoren gelingt es nicht nur die Sprache auf die Zielgruppe anzupassen, sondern auch geschichtliche Zusammenhänge mit Beispielen aus "unserer" Zeit zu erklären - wer wissen möchte, was die FIFA mit Luther zu tun hat, solltet dieses Buch lesen ;).

* Kleiner Exkurs in das Casoubonsche Leseverhalten - ich hatte das Buch eher gedankenlos vom Bücherstapel genommen und angefangen zu lesen, war sehr angetan von dem lockeren Stil, wie leicht hier Informationen vermittelt wurden, freute mich , dass es tatsächlich Bücher gibt, die Geschichte unterhaltsam weitergeben können - allerdings war ich schon etwas irritiert, dass die Hintergründe sehr ausführlich, sehr beispielhaft erklärt wurden - erst recht spät wurde mir bewusst, dass ich das Buch damals beim Verlag angefragt hatte, um für meine Luther-Blogreihe auch ein Buch für Jugendliche vorstellen zu können.

Alles Wichtige im Überblick
Autoren: Christian Nürnberger und Petra Gerster
Titel: Der rebellische Mönch, die entlaufene Nonne und der größte Bestseller aller Zeiten
Verlag: Gabriel
Seiten: 208 Seiten
ISBN: 978-3522304191

In eigener Sache
Das Buch wurde mir freundlicherweise vom Verlag zur Verfügung gestellt. Meine Meinung ist davon nicht beeinflusst.

In meinen Buchvorstellungen fehlt die Verlinkung zum Bücherriesen - ich denke, ihr seid selbst in der Lage den Weg dahin zu finden - mir wäre es lieber, wenn ihr bei Interesse das Buch bei eurem Buchhändler vor Ort erwerbt ;).

Montag, 20. März 2017

Wochenglück 11/ 2017



Was hat dich diese Woche glücklich gemacht?
 
Diese Frage stellt Fräulein Ordnung am Samstag und lädt zum gemeinsamen Rückblick auf die vorhergehende Woche ein.
 
Diese Woche war auf der einen Seite voller Termine und Aufgaben, auf der anderen Seite hat es erst das kleine Lieblingskind und irgendwie auch mich aus dem Rennen genommen.

Die Lieblingsschuhe vom kleinen Lieblingskind sind die aktuellen Räuberschuhe vom großen Lieblingskind.

Geht grad so.

Ich: "Ich würde das Beistellbett als Kinderbank im Garten nutzen."
Der Beste: "Du hast wohl Kinder, die sich hinsetzen?"

Wie man sieht - mit Essen schon ;).

Mein kleiner Arbeiter

"Zieht euch schon einmal Schuhe an, ich hole noch etwas von oben."

Da kann man nicht mal schimpfen, sie haben getan, was sie wollten :).

Kinder im Baumarkt I

Kinder im Baumarkt II

Lauf in den Frühling mit dem hiesigen Laufverein, der auch den Herbstlauf organisiert. Laufen in der Gruppe ist jetzt nicht so meins, aber es war trotzdem schön, auch wenn ich kurzzeitig vom Weg abgekommen bin.

 

 Nachträgliches Geburtstagskaffeetrinken vom Besten mit unserem alten Jugendkreis.

Kurz vor Sonnenuntergang

Das große Lieblingskind wollte etwas bestimmt naschen - nachdem ich nach der Erklärung "das sieht aus wie ein halbes Ei." etwas ratlos dreinblickte, malte er es mir kurzerhand auf. Na, wer kommt drauf?

Die anderen Wochenglücksmomentesammler findet ihr bei Denise.

Freitag, 17. März 2017

Rezension: Retour: Luc Verlains erster Fall


Kommisar Luc Verlain ist der Begriff französischen Lebens - er liebt den Trubel in Paris, Frauen und gutes Essen. Nach einem schweren Schicksalsschlag ließ er sich als junger Polizist aus seiner Heimat Aquitaine nach Paris versetzen und genießt seitdem sein sorgenfreies Leben in der französischen Hauptstadt. Als sein Vater schwer erkrankt, ist er hin- und hergerissen zwischen dem Wunsch die Vergangenheit ruhen zu lassen und in der Nähe von seinem Vater zu sein. Er entschiedet sich für eine Rückversetzung in die alte Heimat. Kaum in Aquitaine angekommen, ereignet sich ein Mord an einem Mädchen und Luc Verlain nimmt die Ermittlungen in die Hand. Unterstützt wird er dabei von seiner Kollegin Anouk.

Alexander Oetker war jahrelang als Auslandskorrespondent in Frankreich, hat sein Sehnsuchtsland bereist und die franzöische Mentalität nicht nur kennen-, sondern auch lieben gelernt. Es ist kein Zufall, dass sein 1. Krimi in seiner Lieblingsregion von Frankreich angesiedelt ist. Mich hatte es überrascht, dass der Autor kein gebürtiger Franzose ist, so kenntnisreich ist sein Wissen über Land und Leute. Obwohl es sich um einen Krimi handelt,ist die Grundstimmung nicht düster - im Gegenteil - das Buch bietet sich wunderbar an für einen gedanklichen Kurzurlaub an die Atlantikküste - man spürt den Wind in den Haaren und schmeckt das Salz auf der Haut. Es ist gut, dass es noch keine Geruchsbücher gibt, denn allein schon durch die Beschreibung des Brasseriebesuchs von Luc Verlain läuft einem das Wasser im Mund zusammen. Im Ganzen betrachtet hat in dem Buch alles für mich gestimmt - die Kriminalhandlung, das Agieren der Personen, die Nebenhandlung(en) und auch der Spannungsaufbau kommt nicht zu kurz.

Alexander Oetker sitzt wohl schon am 2. Band - ich freue mich sehr darauf :).



Alles Wichtige im Überblick
Autor: Alexander Oetker
Titel: Retour: Luc Verlains erster Fall
Verlag: Hoffmann und Campe
Seiten: 288 Seiten
ISBN: 978-3455000092

In eigener Sache
Das Buch wurde mir freundlicherweise vom Verlag zur Verfügung gestellt. Meine Meinung ist davon nicht beeinflusst.

In meinen Buchvorstellungen fehlt die Verlinkung zum Bücherriesen - ich denke, ihr seid selbst in der Lage den Weg dahin zu finden - mir wäre es lieber, wenn ihr bei Interesse das Buch bei eurem Buchhändler vor Ort erwerbt ;).

Mittwoch, 15. März 2017

Kreativ-Tagebuch Februar 2017 #2

Wie ich euch an dieser Stelle schon versprochen hatte, zeige ich euch heute die Hosen, die für die Jungs im Februar entstanden sind.

Das große Lieblingkind kommt beim Nähen gerade etwas kurz, da mir die "kleinen" Sachen für das kleine Lieblingskind schneller von der Hand gehen. 

Nach einem mir nicht mehr geläufigen Schnittmuster  hat das große Lieblingskind eine Schlumpihose für Zuhause bekommen - ursprünglich hatte ich den Sweat-Stoff in großer Menge gekauft, da ich für beide Jungs und für mich eine Hose machen wollte, damit wir dann im Partnerlook auf dem Sofa lümmeln können - nun hat es das kleine Lieblingskind nicht so mit lümmeln, daher hat erst einmal nur das große Lieblingskind eine Hose bekommen.

Aus einem alten Pullover vom Besten ist diese Sweathose für das kleine Lieblingskind unter der Maschine hervorgeschlüpft, wie man so schön sagt ;). 

Für mich ein absolutes Lieblingsteil, ich bin sehr froh, dass ich mich immer nicht getraut habe, den Pullover zu zerlegen und eher durch Zufall eine ähnlich genähte Hose woanders gesehen hatte. Schnittmuster ist die "Checkerhose" von Klimperklein.

Hose von vorn

Es gab da noch ein Schlafshirt, was mir irgendwie zu kurz war und so fiel es nun der Schere zum Opfer - im Gegensatz zur anderen "Checkerhose" - kommt das Motiv beim Tragen nicht so schön zur Geltung, da der Stoff etwas labbriger ist als der Sweatstoff.


Tragebilder wird es wohl in Zukunft nicht mehr geben, die Kinder sind zu schnell für die Kamera ;).

Macht es euch schön!

Montag, 13. März 2017

Wochenglück 10/ 2017



Was hat dich diese Woche glücklich gemacht?
Diese Frage stellt Fräulein Ordnung am Samstag und lädt zum gemeinsamen Rückblick auf die vorhergehende Woche ein.
Letztens gelesen - die meisten Ehen werden nach 6 Jahren geschieden - wir schreiben im 7. Ehejahr Zettelchen :).

 Wochenstartlauf

Lieblingsort

Auszeit

Herzmoment

Geburtstagsjahreskerze für 2017 - ganz klar wer hier das Mädchen ist ;). Und der Zahlenmonk in mir hat festgestellt, dass die ersten zwei Zahlen addiert das gleiche ergeben wie die unteren zwei :). (War auch letztes Jahr schon so, aber da ist es mir noch nicht aufgefallen.)

Neues Lieblingsspielzeug

Musikschulergebnis - eine "neue"  Gitarre

Exklusivzeit mit dem kleinen Lieblingskind in der Bibliothek

Der Turmbau von angefangenen Büchern auf meinem Nachtschrank. Wenn man abends nach max. 2 Seiten einschläft, kann man auch nicht wirklich etwas abbauen.

Wochenausklangslauf

Das 1. mal seit annodazumal habe ich zusammen mit dem Besten die Laufschuhe geschnürt.



Geburtstagsblumenbastelei für die Geburtstagskinder des Wochenendes - links für meine Mutti, rechts für den Besten.

Neben einer Konzertkarte bekam meine Mutti genähte Kosmetikpads - ich bin arg gespannt, ob sie sich im Alltag bewähren.

Er ist felsenfest davon überzeugt, dass ihn niemand sieht.

Spontane Exklusivzeit mit dem großen Lieblingskind - nach dem Geburtstagsfrühstück bei meiner Mutti sind wir nach Hause spaziert.

 Wenn man feststellt, dass "es ist nicht weit, wir müssen nur den Berg hoch und dann wieder runter und dann sind wir schon Zuhause" doch länger dauert als gedacht, hilft es ungemein auf dem Friedhof jede Wasserstelle auf ihren Wasserstand zu untersuchen.

;)

Bester Küchenmaschinenbewacher

 Sonntagmorgenlauf
Die anderen Wochenglücksmomente findet ihr bei Denise
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...